Anzeige

Club der lebendigen Leser (MS Neusäß) in der Buchhandlung zu Gast

Wir, der Leseclub der toten Dichter und lebendigen Leser, waren in der Buchhandlung Hiemer in Neusäß zu Gast.

Fr. Hiemer hat uns viele Fragen beantwortet. Sie erzählte uns, dass rund 12.000 Bücher im Laden vorrätig sind. An einem Tag verkaufen sie davon etwa 150 Exemplare. Zum Teil wählt Herr Hiemer die Bücher selber aus, oft bekommen die Buchhändler aber auch Vorgaben von Verlagen.

Die Buchhandlung gibt es schon seit 25 Jahren. Für die Kunden ist von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Als selbstständige Unternehmer arbeiten die Hiemers schon vorher und hören oft später auf.

Zu Fr. Hiemers Lieblingsbüchern zählen „Die Penderwicks“ von Jeanne Birdsall und natürlich ganz viele andere Bücher. Die meist verkauften Bücher sind zur Zeit die drei Bände von „Shades of grey“.

Auch die Elektronik hat Einzug gehalten, so gibt es E- Books-Reader zu kaufen.

Obwohl Frau Hiemer ihre Arbeit liebt, würde sie sich von ihren Kunden manchmal etwas mehr Geduld wünschen. Fr. Hiemer hat sich für diesen Beruf entschieden, weil sie gerne liest und Bücher sammelt. Während der Öffnungszeiten kommt Frau Hiemer aber nicht zum Lesen, denn sie muss ja ihre Kunden bedienen, Bücher einräumen und bestellen. Oft kommen Menschen, die nicht wissen, welches Buch sie verschenken sollen. Denen empfiehlt sie dann neue Bücher, zum Beispiel „Das Grüffelo-Kind“ für jüngere Leser oder „Auf dem Rauchberg“ aus der Reihe „Seekers“.

Auch Lernbücher werden verkauft, aber nur „wenn´s notwendig ist“.

Uns hat der Besuch bei der Familie Hiemer gut gefallen und wir empfehlen die Buchhandlung gerne weiter!

Beim Besuch waren dabei: Vanessa, Nadine, Simone, Melina, Daniel, Aylin, Aristea und Frau Miller-Beigl

Geschrieben von Melina, Simone, Daniel aus der Klasse 7a (und ein bisschen Frau Miller)

Fotos machte das Fototeam Aylin und Aristea
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.