Anzeige

In Neusäß-Nord leuchten hocheffiziente und langlebige Energiesparlampen

Den richtigen Heimweg im Wohngebiet Neusäß-Nord beleuchten die neu angebrachten Laternen. 27 an der Zahl, mit einer Lichtpunkthöhe von 6 Metern. Die Leistung pro Leuchte beträgt 50 Watt, das Licht ist gelb. „Es handelt sich um moderne und effiziente Leuchtmittel“, erläutert Michael Hintermayr aus dem städtischen Bauamt. „Die Leuchten kommen mit sehr wenig Strom aus.“ Darüber hinaus verteilen die Leuchten durch die neue Spiegeltechnik das Licht optimal auf der Fahrbahn.
Die notwendige Beleuchtungsstärke haben die Lechwerke (LEW) berechnet.
Nicht immer ganz einfach sei es jedoch gewesen, den richtigen Standort für die Laternen zu finden, unter anderem, weil einige Häuser im Baugebiet sehr nah an der Fahrbahn stehen und sich mancher Anwohner nachts durch das Licht belästigt fühlte. Deshalb wurden bereits einige Standorte geändert. „Wir haben versucht, die Anliegen der Anwohner und die geforderte Beleuchtungsstärke unter einen Hut zu bringen“, sagt Hintermayr und gibt zu bedenken, dass die Lampen nicht beliebig hin- und hergeschoben werden können, da sonst die erforderliche Beleuchtungsstärke nicht eingehalten werden kann.
Neben den 27 Laternen im Baugebiet wurden zwei weitere Leuchten in der Landrat-Dr. Frey-Straße, bei der Zufahrt zum Baugebiet, installiert. Hier beträgt die Lampenleistung 100 Watt. Die Leuchten sind aber dimmfähig und können in Zeitintervallen, in denen nicht so viel Licht benötigt wird, wie zum Beispiel spätnachts, auf 70 Watt reduziert werden.
Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich insgesamt auf 68 000 Euro.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 02.10.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.