Anzeige

Gigantisch! Melanie Heinz von der Stadtkapelle Neusäß landet bei der Wahl zur Miss ASM auf dem dritten Platz!

Riesige Schilder mit einem Bild von Melanie, Kronen, auf denen das selbe Bild zu sehen war, Schilder mit den Buchstaben M E L L E zogen rein optisch die Aufmerksamkeit auf sich.
Was zunächst so „harmlos“ begann, fand am 24. Mai 2008 seinen absoluten Höhepunkt! Auf Anregung unseres Dirigenten Josef Basting bewarb sich unsere Klarinettistin Melanie Heinz bei der Wahl zur Miss ASM (Allgäu-Schwäbischer-Musikbund) und kam unter die ersten 12 als einzige Kandidatin aus unserem Bezirk 15.
Beim Bezirksmusikfest in Walkertshofen war es dann so weit, sie stellte sich mit ihren 11 Mitstreiterinnen der Jury, darunter auch der Präsident des ASM Franz Pschierer sowie Angela Ehinger vom Bezirk 15. Die Stimmung im Festzelt war schon vor Beginn des Wettbewerbs unbeschreiblich! Die Fanclubs der Kandidatinnen reisten mit Bannern, Fähnchen, Kuhglocken, Ratschen etc. an. Auch Melle´s Promotion-Team hat wirklich gute Arbeit geleistet. Riesige Schilder mit einem Bild von Melanie, Kronen, auf denen das selbe Bild zu sehen war, Schilder mit den Buchstaben M E L L E zogen rein optisch die Aufmerksamkeit auf sich.

Doch auch zu Hören waren wir! An den getapten Händen des Schlagzeugers Christoph konnte man erkennen, wie oft er den Sprechgesang der Anhänger begleitete! Als es dann schließlich pünktlich um 20 Uhr losging, waren die 3000 Gäste im Zelt schon außer Rand und Band und standen auf den Bänken. Schon Melanies erster Auftritt war absolut gigantisch. Zur Melodie von „Go West“ und mit der Begleitung einiger Musiker stellte sich unsere Miss vor und bewegte sich auf der Bühne als wäre es das Normalste der Welt. Bei den weiteren Disziplinen (z.B. „Dalli Klick“ mit Liedern) schlug sie sich wirklich sehr gut, war immer vorne mit dabei und überzeugte durch ihre natürliche, liebe Ausstrahlung.

Melle wurde aber nicht nur von den Musikern unterstützt, sondern von ihrer kompletten Familie! Die Großeltern, Geschwister und Eltern waren dabei. Mama Vera erfüllte ihren Part bravourös und versuchte die Jury davon zu überzeugen, dass ihre Tochter ganz einfach die Nummer eins werden muss. Mit Papa Werner meisterte Melanie die letzte Hürde: zu ständig wechselnden Musikrichtungen schwangen sie auf der Bühne gekonnt das Tanzbein.
Gegen 23 Uhr waren alle Aufgaben vollbracht und nun zog sich die Jury zurück. Die Spannung, aber noch viel mehr die Stimmung im Zelt stieg unaufhörlich und die ca. 30 mit angereisten Fans von Melanie konnten sie endlich schon mal in ihrer Runde feiern und hochleben lassen. Kurz vor Mitternacht gab Franz Pschierer dann das Ergebnis bekannt! Unsere Melle landete auf dem dritten Platz und nahm strahlend ihre Urkunde und einen Einkaufsgutschein im Wert von 100 € eines Trachtengeschäftes in Empfang. Für alle war es ein unvergesslicher Abend! Die Neusässer Bürger können nun stolz auf ihre dritte Siegerin bei der Wahl zur Miss ASM sein und sie bei sämtlichen Auftritten in der nächsten Zeit wieder persönlich erleben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.