myheimat Hainhofen: "MEIN FREUND DER BAUM ...

Die letzte Aufnahme der großen Birke.
... ist tot", wie im Chanson der unvergessenen Sängerin Alexandra, heißt es heute vormittag in Hainhofen, wo die riesige Birke am Neuen Feuerwehrhaus gefällt wird. Es ist zwar schon etwas später "als im frühen Morgenrot" und der Tod kam nicht unerwartet, denn der Baum war seit langem krank und konnte nicht gerettet werden. Die Zeile "Mein alter Freund aus Kindertagen" trifft aber meine Verbindung zu dieser Birke schon ein wenig, stand er doch seit ich denken und vor allem spielen konnte, auf der Grünanlage neben der Schloßmauer, direkt vor meinem Geburtshaus. Ein wahrer Freund war dieser Baum allerdings nie, Birken sind keine guten Kletterbäume und sie trugen keine essbaren Früchte, die man stehlen konnte. Deshalb stand sie in der Kindheit stets im Schatten des Apfelbaums daneben, den man wunderbar besteigen konnte und an dessen mächtigem Ast unsere Schaukel befestigt war. Eine echte Schönheit war sie in den letzten Jahren auch nicht mehr und deshalb darf sie jetzt in einem würdigen Alter gehen und den Blick wieder frei machen auf das Hohe Schloß und die Kirche.
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH04 myheimat neusässer | Erschienen am 05.02.2022
4 Kommentare
11.257
Hannelore Schröder aus Sehnde | 25.01.2022 | 18:20  
7.949
Iris Alefelder aus Augsburg | 05.02.2022 | 20:25  
11.257
Hannelore Schröder aus Sehnde | 06.02.2022 | 17:59  
7.949
Iris Alefelder aus Augsburg | 06.02.2022 | 23:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.