Anzeige

Von Bahnhof zu Bahnhof

Vorne hängt noch das Schild des ehemaligen Waldcafés, dahinter das neue "Bahnhöfle Horgau"
Der Radweg auf der ehemaligen Trasse der Weldenbahn beginnt im Neusässer Ortsteil Lohwald, wo einstmals ein malerischer Holzbahnhof stand (heute Besucherparkplatz des Seniorenheims). Auf dem Weg nach Welden wird sich nach Beendigung der Ausgangsbeschränkungen ein erholsamer Boxenstopp an einem der damals größten Bahnhöfe dieser Nebenbahn einlegen lassen. Das verwahrloste Gebäude in Horgau wurde von den neuen Besitzern, der Familie Lauter aus Welden, mit viel Aufwand und Geschmack liebevoll renoviert und in ein kleines Gasthaus verwandelt. Im "Bahnhöfle Horgau" wird es auch ein "Biergärtle" und Fremdenzimmer sowie Stellplätze fürs Wohnmobile geben. Noch ist nicht alles fertig gestellt und COVID19 setzt aktuell enge Grenzen, aber Softeis und kleine Snacks To Go sind bereits jetzt am Imbißstand erhältlich. Freuen wir uns schon jetzt auf das Ende der Pandemie und auf dieses kleine Schmuckstück an der Weldenbahn. Eine Minigolfanlage in und ein Reiterhof in unmittelbarar Nähe werden das schmucke Bahnhöfle zu einer begehrten Station für Familienausflüge machen.
Das "Bahnhöfle Horgau" findet man auch auf Facebook.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH04 myheimat neusässer | Erschienen am 09.05.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.