Anzeige

Geld für gute Zwecke - Spendenübergabe im Neusässer Rathaus

1.050 Euro für die Schulspeiseung der Neusässer Realschule: Thilo Wank von der Aktionsgemeinschaft Neusäß, Bürgermeister Hansjörg Durz und Direktor Herbert Woerlein (v.l.)
Lässt man den heftigen Sturm außen vor, so bot das diesjährige Neusässer Stadtfest im Juni zahlreiche tolle Momente. Sozusagen im Nachgang kam ein weiterer am 25. Juli hinzu, als im Neusässer Rathaus zwei Schecks ihre Besitzer wechselten.

Zum einen durfte sich Bürgermeister Hansjörg Durz über eine Spende in Höhe von 500 Euro freuen, die von der Aktionsgemeinschaft Neusäß (AN) stammt. Damit unterstützt die Aktionsgemeinschaft im Nachhinein das Stadtfest, da sie sich in diesem Jahr nicht wie in den Jahren zuvor mit einer eigenen Bühne beteiligte. Die Organisation lief 2013 komplett über das Kulturbüro der Stadt Neusäß.

Zum anderen wurde die Realschule Neusäß mit einem großzügigen Scheck bedacht. Mit 1.050 Euro kann so die Schulspeisung bezuschusst werden, was Direktor Herbert Woerlein freute. Er bezeichnete in seiner kurzen Rede Neusäß als „Stadt der Gegensätze“: Vielen Schülern aus wohlhabenden Familien stehen solchen entgegen, die aus prekären Verhältnissen stammen und für die eine warme Mahlzeit nicht selbstverständlich ist. Gerade für diese Kinder soll das Geld im Rahmen der Schulspeisung, die in der Kantine des Justus-von-Liebig-Gymnasiums stattfindet, verwendet werden. Das Geld stammt aus der Glücksrad-Aktion, die die Aktionsgemeinschaft Neusäß im Rahmen des Ochsengrillens auf dem Stadtfest veranstaltete. Den Erlös von knapp 200 Euro stockten die Aktionsgemeinschaft-Mitglieder großzügig auf, so dass der vierstellige Betrag zustande kam.

Fotos: Oliver Kiehn
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 03.08.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.