Anzeige

Ferienprogramm Stereoton: Aus der Sicht eines Praktikanten

 

Zehn Tage Aktivspielplatz, über 30 Bastelangebote und Aktivitäten, täglich bis zu 60 Kinder zwischen 6-12 Jahren, jeden Tag leckeres mehrgängiges Mittagessen, Gemeinschafts- und Wasserspiele und natürlich eine ganze Menge Spaß im Ferienprogramm Stereoton. Ein besonderes Highlight war die Übernachtungen in der Therme Titania.

Zwei anstrengende Wochen im Stereoton Ferienprogramm Neusäß gehen nun zu Ende. 30 unterschiedliche Bastel- und Kreativangebote rund um die Themen Zeitreise und Weltreise wurden mit täglich bis zu 60 Kindern von unserem elfköpfigen Betreuerteam durchgeführt, sowie nachmittags verschiedenste Gemeinschaftsspiele angeleitet. Eine besondere Erfahrung war sicherlich das Zelten im Titania, als wir alle mit den Kindern bis spät nach Mitternacht noch im Wasser toben konnten. Ein solches Projekt bedarf natürlich einiger Organisation und Vorbereitung, welche an drei Vortreffen in unserem Betreuerteam stattgefunden hat. Leiter Markus Bzduch hat uns hierbei viele Freiheiten gelassen, unsere eigene Kreativität und Ideen in das Projekt mit einfließen zu lassen. In Kleingruppen von drei Betreuern haben wir uns über Wochenthema, Tagesthema und einzelne Aktionen beraten und ausgetauscht. Auch eine Spieleleitung für jeden Tag wurde ausgemacht, sodass in den Pausen bzw. vor allem am Nachmittag keine Langeweile aufkommt und alle Kinder ausgepowert nach Hause gehen. Ein großer Dank gilt unserem Koch Edy, der selbst am Vorabend stundenlang für über 30 Personen z.B. Kässpatzen gehobelt hat. Durch ihn wurden wir mittags kulinarisch verköstigt und perfekt für den Nachmittag gestärkt, an welchen wetterbedingt alle möglichen Gemeinschafts- oder Kleingruppenspiele von „Wer bin ich“ und „Brennball“ bis hin zu „Kegelball“ mit nassen Schwämmen oder eine schlichte Wasserschlacht gespielt wurden. Auch der Pool blieb nicht unbenutzt.

Durch die vorausgegangene Vorbereitung des Ferienprogramms ist auch die Durchführung und Organisation ausgesprochen gut verlaufen, so auch das Feedback von Leiter Markus. Das Betreuerteam harmonierte äußerst gut miteinander, die Aufgaben wurden stets fair verteilt und auch wortlos und ungefragt bekam man jederzeit Unterstützung, sollte man bei dem Ansturm der Kinder mal ins Schwitzen geraten. Das Team zeigte große Motivation und der Spaß, den wir selbst hatten, übertrug sich auf die Kinder. Selbst nach den Übernachtungen und immer größer werdender Müdigkeit, lies die Sorgfalt und Rücksichtnahme innerhalb des Teams und mit den Kindern nicht nach. Durch pädagogische Vorbildung der Betreuer konnten viele der evtl. aufkommenden Konfliktsituationen unter den Kindern geklärt und für ein harmonisches Miteinander gesorgt werden. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Eltern und Kindern für die zahlreichen positiven Rückmeldungen rund um das Ferienprogramm. Eine geregelte aber lockere Atmosphäre, die vom ersten Vortreffen bis hin zur allerletzten Reflexionsrunde anhielt, sorgte dafür, dass sich alle im Team wohl fühlten und wir als Team auch über das Ferienprogramm hinaus noch in Kontakt bleiben werden. Einige Betreuer haben bereits angekündigt, im kommenden Jahr erneut mitzumischen und für zwei gelungene Wochen Aktivspielplatz zu sorgen. Alles in Allem waren das zwei anstrengende, aber trotzdem unglaublich erfahrungsreiche und tolle Tage, die wir schon jetzt vermissen werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.neusässer | Erschienen am 07.09.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.