Anzeige

Durch den Wald gehangelt

Nur nicht hängen lassen: Beliebte Station beim Walderlebnispfad ist der Niederseilgarten.
Welche Tiere haben sich denn hier im Wald versteckt? Spitzt da etwa ein Hase heraus, der sich vor einem Fuchs verbergen will und ist dort nicht auch ein Reh? Aufmerksam spähen viele Paare von Kinderaugen durch den Neusässer Stadtwald bei Hainhofen. In einem kleinen Hochstand haben sie Stellung bezogen, um insgesamt fünf Tiere des Waldes ausfindig zu machen. So lautet jedenfalls die dazugehörige Aufgabe des Neusässer Walderlebnispfades.

Nachdem der Pfad Ende letztes Jahres fertiggestellt wurde, erfolgte im April die offizielle Eröffnung mit über 100 Kindern der Neusässer Grundschulen. Eingeteilt in viele kleine Gruppen erkundeten sie begeistert den Pfad und machten sich an die unterschiedlichen Aufgaben. Eine davon waren der Hochstand und die Tiersuche. Und damit alle Besucher die gleiche Chance haben, auch die selben Tiere zu entdecken, sind keine echten Tiere sondern Tierfiguren im dichten Grün versteckt. Außerdem gilt es auf dem Pfad z. B. eine Frage zum Stoffkreislauf zu beantworten, Baumarten zu bestimmen und in einem Fichtengeheimgang eine Wildschweinfamilie zu suchen. Besonders viel Spaß verspricht der Niederseilgarten, an dem man sich ein ganzes Stück entlang hangeln und dabei geschickt den ein oder anderen Baum umrunden muss.

Insgesamt 12 Stationen umfasst der Pfad beim Schwäbischen Himmelreich. Dabei wird ein waldpädagogisches Konzept verfolgt, das Kindern und Jugendlichen auf abwechslungsreiche Weise das Thema Wald näher bringt. Umgesetzt hat die Stadt Neusäß den Walderlebnispfad beim Schwäbischen Himmelreich mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg (AELF Augsburg). Die Kosten hierfür belaufen sich auf 17.000 Euro. Betreut wird der Walderlebnispfad von Revierleiter Thomas Miehler (AELF Augsburg), der auch maßgeblich die Gestaltung übernommen hat.

Normalerweise wird der Walderlebnispfad nach einer vorherigen Anmeldung beim Revierleiter besucht. Dieser nimmt die Gäste in Empfang und verteilt die Zettel mit den Fragen und Aufgaben. Den Abschluss bildet eine gemeinsame Brotzeit, bei der die Fragen aufgelöst werden und Fragen an den Förster gestellt werden können.

Kontakt:
Thomas Miehler
Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg
Revier Biburg 1
Rommelsriederstraße 9
86420 Diedorf/Biburg
Telefon: 0821/4809019
Telefax: 0821/4809022
E-Mail: thomas.miehler@aelf-au.bayern.de


Sturmereignis im Juni trifft auch Waldererlebnispfad

Auch der Stadtwald bei Hainhofen und der Walderlebnispfad blieben vom heftigen Sturmereignis im Juni nicht verschont. So ist der Walderlebnispfad im Zuge der Sturmschäden teilweise unterbrochen worden. Die entsprechenden Arbeiten zur Wiederherstellung sollen 2014 vorgenommen werden. Ebenso wie weitere notwendige Aufforstungen des Waldes.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 04.05.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.