Anzeige

Ein dauerhaftes Gesundheitsmilieu etablieren - Informationen vom Alpenparlament

Trotz ständig steigender Ausgaben im Gesundheitswesen werden die Menschen immer kränker - ein scheinbares Paradoxon.
Vier Referenten des Alpenparlaments beschreiben wie ein dauerhaftes Gesundheitsmilieu etabliert werden kann, und definieren damit ihren Weg aus dieser Krise des Gesundheitssystems.

Für Günter Albert Ulmer, Autor von etwa 100 Büchern, liegt die Ursache im Therapieren an Symptomen anstatt des Herangehens an die Ursache. Krankheit ist für ihn ein Mangel an Energie, auf körperlicher, geistiger oder seelischer Ebene. So wie die Krankheit ein Milieu hat, das für fehlende Energie sorgt, so gibt es auch ein Gesundheitsmilieu, das dafür sorgt, dass Krankheit gar nicht entstehen kann.
Um ein gesundes Milieu herzustellen, legt Günter Albert Ulmer den Schwerpunkt auf die Herstellung eines Säure-Basen-Gleichgewichts. Fehlt dieses, ist Parasiten-, Pilz- und Hefe-Wachstum natürlich, was zur Krankheit führt.

Der Rohköstler Bruno Weihsbrodt aus Österreich lebt seit 20 Jahren alternative Ernährung und Heilweisen. Seine frühere schwächliche Gesundheit hat er mit Rohkosternährung kuriert, und nimmt heute an Bergläufen und Bergmarathons teil. Er ließ die Zuhörer an seinen Erkenntnissen teilhaben, wie eine natürliche vegane Rohkost-Ernährung zu einem basischen Gesundheitsmilieu führt, wie es Günter Albert Ulmer beschrieben hat.

Heinz Maximilian Biderer sieht den Menschen als Handlungsbevollmächtigten des Lebens und als Chef eines Milliarden-Imperiums an Einzelkämpfern, einer Symbiose aus Milliarden spezialisierter Zellen und einem unendlich grossen Expertenkreis von unzähligen Viren, Bakterien und sonstigen unentbehrlichen Mikroorganismen.
Gesundheit ist für ihn Ganzheit und Ausdruck der funktionierenden Dreieinigkeit aus Körper, Seele und Geist. Dabei bildet die Geisteshaltung die Basis für das individuelle Verhalten, welches seinerseits wiederum in den persönlichen Verhältnissen zum Ausdruck kommt. So gesehen basiert jede Krankheit auf einem Managementfehler des eingangs erwähnten Handlungsbevollmächtigten des Milliarden-Imperiums "Mensch".

Uwe Karstädt, der meistgelesene Autor von Gesundheitsliteratur in Deutschland, zeigt auf, dass neben den Lebensführungsfehlern, mit denen sich die anderen Referenten beschäftigt haben, Vergiftung heute die Hauptursache für Erkrankungen ist. Und dies auch in Bezug auf Krankheiten, bei denen man dies nicht vermuten würde. 100 % der Menschen in Uwe Karstädts Praxis sind vergiftet, z.B. im Falle von Quecksilber durch eigene Amalgam-Füllungen oder Füllungen der Mutter, durch Impfungen, Konsum von Thunfisch o.a.
Beispiele im Vortrag sind Menschen mit folgenden Erkrankungen: Colitis Ulcerosa (eine entzündliche Darmerkrankung), Depressionen (psychovegetative Symptomatik), Herzarrythmie, Abbau des Herzmuskels, Rückenschmerzen, Libido-Verlust, burn-out, Hepatitis, Hautjucken, Schlafstörungen, chronischer Bronchitis, Prostata-Vergrößerung bzw. Prostata-Krebs, Gebärmutter-Krebs, extrem schnell auslösbare Wutanfälle und Reizbarkeit, Rheuma / Gelenkbeschwerden, chronische Müdigkeit, Herpes, usw.
Gründe für solche Krankheiten sind z.B. Vergiftungen mit Asbest, Blei, Amalgam, Benzin, Benzopyren, Petroleum, Palladium, Silber, Cadmium, Waschbleichmittel, Formaldehyd, Chloroform, PCP, Glutamat, Nickel, usw. Eine Behandlung von Krankheiten, bevor man die Entgiftung des Patienten abgeschlossen hat, vergleicht der Referent mit der Behandlung von Gleichgewichtsstörungen bei einem Patienten, der mit über 2 Promille Alkohol die Praxis aufsucht...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.