Anzeige

Kinderschwimmkurse und Fahrzeughallen-Planung bei der Wasserwacht Steppach

Tobias Neubaur, Florian Bauer (Vorsitzender Wasserwacht Steppach), Bürgermeister Richard Greiner, Schwimmausbilderin Teresa Graus, Harald Güller (MdL), Hans-Thomas von Albert (Stellv. Vorsitzender Kreiswasserwacht Augsburg-Land)
Neusäß: Hallenbad Steppach | Trotz der Corona-Pandemie liegt ein ereignisreicher Sommer hinter den Mitgliedern der Wasserwacht Steppach. Neben Wachdiensten am Ammersee und der Ostsee wurden gleich zwei Schwimmkurse im Steppacher Hallenbad angeboten und einige Lehrgänge besucht. Außerdem wurden die Gespräche für die Fahrzeughalle wieder angestoßen.

Beding durch die Corona-Pandemie, standen viele Aktivitäten der Wasserwacht in Steppach bis in den Juni 2021 hinein nahezu komplett still. Dennoch wurden Online-Versammlungen abgehalten, sowie kompetenzerhaltende Fortbildungen online durchgeführt. Als im Juni die Corona-Zahlen sanken, konnte auch das Vereinsleben wieder aufgenommen werden. Es fanden Wachdienste am Ammersee statt und auch das Schwimmtraining konnte im Juni zunächst im Titania und anschließend bis zur Sommerpause im Hallenbad Steppach wieder genutzt werden, um die Einsatzbereitschaft der Aktiven aufrechtzuerhalten und die Kinder und Jugendarbeit zu fördern.

Einsätze und Trainings im Sommer


Die Sommerferien bedeuteten allerdings keinesfalls Stillstand für die Mitglieder. Neben den Einsätzen der Schnelleinsatzgruppe (SEG) „Wasserrettung“ im Raum Augsburg, bildeten sich die Aktiven sowohl auf Wachdiensten als auch in ihrer Freizeit zum Thema 3D Sonar fort. Ebenso fand im August die Strandwache an der Ostsee statt, bei der acht Mitglieder eine Woche lang die Wasserwacht in Kiel unterstützten. Zwei Mitglieder waren teils parallel dazu zwei Wochen lang als Wasserrettungs-Ausbilder für Jungaktive in Babenhausen tätig.

Endlich wieder Kinderschwimmkurse


Dank der Zusage durch die Stadt Neusäß konnten im Hallenbad Steppach in den Sommerferien gleich zwei Kinderschwimmkurse mit Wassergewöhnung stattfinden. Das Hallenbad hat normalerweise in den Ferien geschlossen. Die Ausbilder sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden: 15 Seepferdchen konnten abgenommen werden. Die Kurse zeigten deutlich die Folgen der Corona-Pandemie. Die Kinder waren im Schnitt älter als in den Jahren davor und die Nachfrage nach Schwimmkursen ist so hoch wie nie.

Bürgermeister Richard Greiner und der Vorsitzende des BRK Kreisverbands Augsburg-Land Harald Güller (MdL) machten sich selbst ein Bild von der Schwimmausbildung und lobten die fleißige und wichtige Arbeit der Wasserwacht in Neusäß. 

Fahrzeughalle weiter im Fokus

Nach dem Verkauf der gemieteten Unterkunft der Wasserwacht bleibt das Thema Fahrzeughalle weiter sehr brisant. Bürgermeister Greiner und MdL Güller konnten mit Florian Bauer und Tobias Neubaur das weitere Vorgehen zur dringend benötigten und lange diskutierten Fahrzeughalle abstimmen. Seit über einem Jahr gibt es bereits Gespräche zu einem städtischen Grundstück, das an den TSV Steppach angrenzt. Dort könnte eine Garage für die Einsatzfahrzeuge der Wasserwacht entstehen. Gemeinschaftsräume sowie Duschen und Gruppenräume könnten gemeinsam mit der Fußballabteilung des TV Steppach genutzt werden. Auch der Vorsitzende des BRK Kreisverbands Augsburg-Land Harald Güller (MdL) hält diese Lösung für realistisch und charmant. Bürgermeister Greiner hat nun die weiteren Schritte eingeleitet.

Schwimmtraining startet im neuen Schuljahr

Nach dem überaus intensiven Sommer für alle Mitglieder der Wasserwacht Steppach startet das Team motiviert in das neue Schuljahr. Durch die Corona-Lockerungen ist das montägliche Schwimmtraining wieder möglich und auch das wieder stattfindende Jugendtraining erfreut die Kinder und Jugendlichen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH04 myheimat neusässer | Erschienen am 02.10.2021
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.