Anzeige

Das finale Fantreffen 2018

ElLa Improtheater Köln auf der Bühne von Gasthof Röttgen, mit ihrem Sketch zum "Mord mit Aussicht Fantreffen" (Foto: R.Wassenberg)
Neunkirchen-Seelscheid: Neunkirchen Seelscheid | Auf ein grandioses letztes "Mord mit Aussicht Fantreffen" in der legendären Kulisse des Gasthofs Aubach, in Neunkirchen Seelscheid kann die Fangemeinde nun zurückblicken. 115 Personen füllten den großen Theatersaal des Lokals.
Der Aubach, in Wirklichkeit der Gasthof Röttgen, schließt im Frühjahr 2019 seine Pforten. Viele Jahre diente er den Fans der beliebtesten deutschen Krimikultserie als 2.Heimat. Mit diesem Wissen gingen die Künstler und Kreativen rund um die Fantreffen Organisatorin Margot Zimm dann auch in die letzte Runde.

Ein turbulentes Programm, mit Reinhard und Thomas, einem genialen Vater /Sohn Hobbyduo präsentierte die vielen Gesichter der Serie.

Mein 1.Fanfiction Beitrag "Muschis Fall" ging ein wenig im Lärmpegel und der Wanderfreude unter, denn es konnten Bücher von Ralf Kramp eigenhändig signiert werden.
Dieser war nämlich als Überraschungsgast zum Fantreffen geladen. Nebenbei hatte er auch einiges an Sponsoring geleistet. Mit seinen schwarzhumorigen Geschichten sorgte er für allgemeine Heiterkeit. Ralf Kramp ist u.a.bekannt als Autor humoriger Kriminalgeschichten und stollzer Besitzer des Kriminalhauses Hillesheim. Dort befindet sich das größte Krimiarchiv Europas und eine umfangreiche Mord mit Aussicht Requisiten Sammlung.

Margot Zimm hatte sogar einen großen "Mord mit Aussicht Kuchen" vom örtlichen Konditor bekommen. Fast zu Schade zum essen, doch dann zeigte sich, alle hatten Hengasch zum fressen gern. Er war schnell vom Kuchenbuffet weggeputzt.

Autogramme stiftete "Jan Schulte", der Schauspieler Johann von Bülow und ließ ebenso wie Marie Reiners, herzliche Grüße an die Fans ausrichten.
Grande Finale war am Abend, mit meiner Lesung "Das Fantreffen". Als kleinen Gag zum Schluss hatte mein Ensemble des "ElLa Improtheaters Köln" noch einen Sketch in die Lesung integriert. Mit diesem wurde dann auch Margot Zimm für die schönen Jahre im Aubach gedankt. Denn wäre sie nicht in vorderster Front tätig geworden, es hätte dieses Fantreffen so nie gegeben.

Übrigens ging das Programm am anderen Tag noch weiter. Jörg Vierlinger hatte ins Forsthaus eingeladen. Man konnte sich einmal so richtig dort umschauen und Fotos machen.

Wer aber nun glaubt, die Ära rund um Mord mit Aussicht endet hier, der kennt uns nicht wirklich.. Echte Fans geben niemals auf. Hengasch lebt!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.