Schloss Bloemersheim

Neukirchen-Vluyn: Schloss Bloemersheim | Schloss Bloemersheim ist ein Wasserschloss bei Neukirchen-Vluyn, eine der eindrucksvollsten Anlagen im Kreis Wesel.

1360 Es besteht ein bescheidener Wohnturm in einem befestigten Wirtschaftshof auf einer kleinen Sandinsel im Sumpf.
1406 Als erster Besitzer wird "Sweder von Balderich" vom "Bloemertshoefe ... in der Fluyne" genannt.
1458 Sein Sohn erhält von Herzog Egmont von Geldern das Vogt- und Richteramt über die Vogtei Gelderland.
1510 Tochter Irmgard von Balderich heiratet Wilhelm von Hoennepel. (gen. van Impel)
1539 Tochter Irmgard erbt den "Bloemertshoef" von ihrem Vater.
Zu dieser Zeit läuft die Grenze zwischen dem Herzogtum Geldern und der Grafschaft Moers durch die Küche der kleinen Wasserburg. Die Besitzer Bloemersheims nehmen sowohl an den geldrischen wie auch an den moersischen Landtagen teil.
1543 Das Herzogtum Geldern fällt an die spanischen Niederlande.
1560 Konfessionelle Gegensätze zwischen Moers und Geldern. Hermann von Neuenahr führt in Moers die Reformation ein, dadurch große politische, konfessionelle Bedrängnis für die Besitzer von Bloemersheim.
1579 - 1601 Während des Truchseßischen und des Dreißigjährigen Krieges wird Bloemersheim immer wieder besetzt und teilweise zerstört. Assuerus van Impel verliert das geldrische Vogtamt und verteidigt nur mit größter Anstrengung die geldrische Landtagsberechtigung.
1602 Das Herrenhaus wird im Stil der Renaissance als Winkelbau wieder aufgebaut und der Wirtschaftshof erhält den heutigen Umriß. Zwei Wassergräben umgeben den Hof. Ein dritter Befestigungsgraben wird begonnen, aber nicht mehr fertiggestellt.
1602 Adolph van Impel verliert die Landtagsbefähigung in Geldern.
1647 Beim Tod des Vaters erbt Tochter Anna Sophia van Impel Bloemersheim. Sie heiratet Wirich Dietrich Adolph von Pelden, genannt "Cloudt".
1667 Cloudt wird mit Bloemersheim belehnt. Die Cloudts sind die Erbdrosten der Grafschaft Moers und im Besitz von Lauersfort bei Kapellen. Bloemersheim wird wieder aufgebaut und wird Jagdschloß der Cloudts.
1702 Die Grafschaft Moers kommt an Brandenburg Preußen
1719 und das Herzogtum Geldern.
1724 Neue Grenzsteine werden in Bloemersheim aufgestellt, von denen einer noch heute steht.
1739 Mauritz Gottfried von Pelden wird mit Bloemersheim belehnt.
Ein Teil des inneren Burggrabens wird zugeschüttet, um den Innenhof zu vergrößern. Es erfolgen wesentliche Erweiterungen von Schloß Bloemersheim im barocken Stil. Dabei entstehen die heutige Scheune im Südosten und die Vorburg im Nordosten. Bloemersheim erlebt eine bauliche Blüte, die jedoch alsbald verfällt, als die Cloudts in ihr Stadthaus nach Moers ziehen.
1772 Friedrich Heinrich von der Leyen kauft Haus Kieckhorst, heute "Leyenburg" genannt.
1794 Französische Revolutionstruppen besetzen Bloemersheim. Die Besatzer hinterlassen einen vollständig ausgeplünderten Bau.
1802 Friedrich Heinrich von der Leyen, Seiden-Produzent aus Krefeld, kauft von Friedrich August von Pelden (gen.Cloudt) Bloemersheim.
1832 - 1839 Schloß und Wirtschaftsgebäude werden mit großem Aufwand erweitert.
Aus Bloemersheim mit seinem Park entsteht ein idyllisch gelegener, romantisierender Landsitz.
1943 Ein Luftangriff zerstört einen Teil der Wirtschaftsgebäude. Das Herrenhaus wird nur mäßig von Kriegsschäden betroffen.
1945 Die amerikanischen und später die englischen Truppen bewahren Bloemersheim vor weiteren Zerstörungen.
1956 - 1976 In Bloemersheim werden umfangreiche Sanierungen an den Fundamenten, an den Dächern und im Inneren des Hauses vorgenommen.
1982 Bau neuer Kühlhäuser für den Obstbau außerhalb des alten Wirtschaftsgebäudes.
1983 Baugrund- und archäologische Untersuchungen in Bloemersheim.
1983 - 1989 Herrenhaus und Wirtschaftsgebäude werden durch die Ruhrkohle AG gegen Bergschäden prophylaktisch in vorbildlicher Weise gesichert. Im Zuge des Rückbaues der Prophylaxe erhält Bloemersheim den heutigen roten Anstrich, der den alten grauen, unansehnlichen Rauhputz ersetzt.
1992 wird der Landwirtschafts- und Obstbaubetrieb Schloss Dyck/Nikolauskloster hinzugepachtet
1995 Bau weiterer Kühlhäuser für den Obstbau
2002 Gründung der Betriebsgemeinschaft Leyen-Nesselrode GbR und der LandExpert OHG
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
38.081
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 26.03.2021 | 20:14  
5.333
Annegret Freiberger aus Menden | 31.03.2021 | 19:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.