Anzeige

Zum Sonntagsausflug nach Naichen - Hammerschmiede lockt mit Schmiedevorführung und interessanten Ausstellungen

"Roitschäggättä" - Fasnachtsmaske aus der Schweiz, 2. Hälfte 20. Jh. (Foto: A. Brücklmair)
In der historischen Hammerschmiede in Naichen (Gemeinde Neuburg/Kammel) besteht am Sonntag, 2. September von 13 bis 17 Uhr wieder die Gelegenheit, einem Schmied bei seiner schweißtreibenden Arbeit an Esse und Amboss zuzuschauen und zu beobachten, wie er mit geschickten Hammerschlägen das glühende Eisen in Form bringt. Auch können Schmiederaum, Werkstatt und Schmiedewohnung mit ihrer Originaleinrichtung besichtigt werden, um 15 Uhr gibt es dazu eine spannende Führung. Eine kleine Ausstellung im Turbinenhaus geht auf die Wasserkraftnutzung früher und heute ein – ein Thema, das gerade in der heutigen Zeit wieder aktuell wird.

Maskenausstellung im Stockerhof

Im benachbarten Stockerhof zeigt die Sonderausstellung „Masken – das andere Gesicht“ nicht nur Exponate aus unserem Kulturkreis, sondern aus der ganzen Welt. Besucher erhalten spannende Einblicke in die Kulturgeschichte der Masken und haben auch Gelegenheit, selbst kreativ zu werden.

Öffnungszeiten:
Sonntag von 13-17 Uhr, für Gruppen auch nach Vereinbarung.
Pfingstmontag (Dt. Mühlentag) geöffnet.

Ansprechpartnerin:
Dr. Elisabeth Plößl, wiss. Mitarbeiterin

Hammerschmiede und Stockerhof Naichen
Außenstelle des Schwäbischen Volkskundemuseums Oberschönenfeld
86476 Neuburg/Kammel
Telefon: (0 82 38) 30 01-12
Fax: (0 82 38) 30 01-10
E-Mail: museumsleitung.svo@bezirk-schwaben.de
http://www.hammerschmiede-naichen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.