Anzeige

Die Zauberflöte-Oper von W.A. Mozart

Wann? 16.04.2011 20:00 Uhr

Wo? Kongragationssaal, Amalienstraße, 86633 Neuburg an der Donau DEauf Karte anzeigen
Neuburg an der Donau: Kongragationssaal | Wann und wo fanden die historisch nicht belegten 17 Aufführungen von Mozarts “Die Zauberflöte” statt? - In Neuburg, natürlich!

Neuburg, Oktober/November 1791. Der Komponist Wolfgang Amadeus Mozart befindet sich auf dem Höhepunkt seines musikalischen Erfolges. Die gegensätzlichen Meinungen der Presse zu seinem neuesten und überaus erfolgreichen Werk, der "Zauberflöte", und ständige Geldsorgen machen ihm jedoch schwer zu schaffen.

Warum Neuburg? Da Mozart bereits 13 Jahre zuvor auf der Durchreise in Neuburg Halt gemacht hatte und die räumliche Nähe zu Ingolstadt, der Wiege des Freimaurertums, erschien ihm dies der perfekte Ort für eine Neuinszenierung seines Singspieles über die freimaurischen Ideale Humanität, sittliche Läuterung und Freundschaft.

Im Gespräch mit seiner Frau Constanze berichtet Mozart über die Abenteuer des jungen Prinzen Tamino, welcher von der Königin der Nacht den Auftrag bekam ihre entführte Tochter Pamina zu retten. Tamino findet in dem Vogelfänger Papageno schnell einen Freund, der ihn mehr oder weniger tapfer bei seiner Suche unterstützt. Hilfe bekommen die beiden auch von den Drei Damen, den Dienerinnen der Königin der Nacht, die ihnen eine Zauberflöte und ein magisches Glockenspiel zur Befreiung von Pamina schenken.

Tamino bemerkt sehr bald, dass der Entführer von Pamina und Gegenspieler der Königin der Nacht, Sarastro, in Wirklichkeit auch Gutes im Sinn hat. Im Weisheitstempel, heisst es, dass Sarastro und seine Priester nach Wissen und Wahrheit streben. Sie wollen Tamino ebenfalls zu einem Eingeweihten machen. Somit gerät Tamino in den Machtkampf zwischen Sarastro und der Königin der Nacht.

Tamino erfährt, dass er erst mit Pamina glücklich vereint sein kann, wenn er drei Prüfungen besteht. Das gleiche gilt für Papageno, dem vorausgesagt wird, dass für ihn eine Papagena bestimmt ist. Nachdem Papageno gleich an der ersten Prüfung scheitert, steht Pamina fortan Tamino zur Seite und die beiden absolvieren alle Prüfungen dank der Zauberflöte. Auch Papageno findet mit Hilfe seines magischen Glockenspiels sein Glück und kommt mit Papagena zusammen.

Einzig und allein der Oberaufseher Monostatos, von der entführten Pamina in seinen Avancen zurückgewiesen, wechselt die Seiten und unterstützt von nun an die Königin der Nacht in ihrem Anliegen Sarastro zu töten und den Weisheitstempel zu zerstören.Im finalen Kampf zwischen den beiden Gruppen stehen Pamina und Tamino den Eingeweihten bei und werden nach ihrem Sieg in die Gemeinschaft des Weisheitstempels aufgenommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.