Anzeige

Spartans Siegeszug katapultiert das Football-Team in die Bayernliga

 
Inoffizielle Schlusstabelle. Die Rangers II empfangen am kommenden Sonntag (4. August) zum Nachholspiel die Passau Pirates. Und da das Spiel Würzburg Panthers vs Black Pirates Murach abgesagt worden war, weil die Muracher nicht antreten konnten, fehlen da je zwei Punkte. Ob noch nachgeholt wird, ist unklar. Das Spiel hätte aber keine weitere Bedeutung.
Neu-Ulm: Muthenhölzle |

Durchmarsch der Neu-Ulmer Footballer, beeindruckende Statistik, Riesenerfolg für die Spieler, den Trainerstab und die Vereins-Funktionäre der Neu-Ulm Spartans: Die junge Abteilung American Football im TSV Neu-Ulm steigt gleich mit der allersten Saison auf in die Bayernliga. In der vierthöchsten Spielklasse (nach I. und II. Bundesliga sowie Regionalliga) wird es sicher ungleich schwerer als in der Landesliga Bayern. Da gab es in zehn Spielen neun – zum Teil haushohe – Siege, so auch im letzten Saisonspiel: Am Wochenende gelang den Spartans auswärts gegen Rangers II in München ein 57:14-Erfolg.

Der Blick auf die Tabelle: Der Großteil der Teams hat seine zehn Pflichtspiele absolviert. Die Bamberg Phantoms haben wie die Spartans 18:2 Punkte und stehen in der Endtabelle vor den Neu-Ulmern, weil sie im direkten Vergleich den glücklichen 20:14-Sieg nach Verlängerung am Muthenhölzle für sich verbuchen können. Dritter sind die Passau Pirates. Ihnen fehlt zwar noch ein Spiel, gegen München Rangers II, aber selbst wenn sie das gewinnen, können Sie die Spartans in der Tabelle nicht mehr überholen, weil die Neu-Ulmer ein überragendes Touchdown-Punkte-Verhältnis haben, nämlich 441:50. Damit haben sie die höchste Pluspunkt-Zahl und die niedrigste Minuszahl der Liga.

Nur zwei Mal hatten die Spartans in einem Saisonspiel ein zweistelliges Minus auf dem Scoreboard: gegen die Phantoms (20 Punkte) und am Wochenende gegen die Rangers (14). Dieses letzte Saisonspiel war im Grunde eine klare Sache. Aber im Football ist alles möglich. Die Rangers II jedenfalls wollten die Spartans nicht so einfach davonkommen lassen. So entwickelte sich bei brütender Hitze, unter der schweren Ausrüstung wird ja noch mehr geschwitzt, mindestens in der ersten Hälfte ein ansehnliches Football-Match, welches zur Pause allerdings trotz heftiger Gegenwehr der Rangers mit Überraschungseffekten wieder eine klare Sache war: 43:7 aus Spartans Sicht. In der zweiten Hälfte plätscherte das Spiel dann allerdings dahin. Das dritte Viertel entschieden die Spartans nur noch mit 0:7 für sich, im vierten Quarter kam es zu einem 7:7-Unentschieden.

Quarterback Robin Otto wieder "Man of the Match"

Die Offense Line spielte ein sehr starkes Spiel und so konnte Running Back Dennis Karakoc beeindruckend starke Läufe und zwei Touchdowns beitragen. Spieler des Tages in München war wieder Quarterback Robin Otto, bestens abgeschirmt bediente er mit einer fehlerfreien Leistung per Passwurf Ferris Perkins dreimal, Michael Muhur zweimal und Marcus Fritz einmal zum Touchdown. Den letzten Touchdown erzielte Fabian Schneider nach Pass von Marcus Fritz. Steffen Ganghof kickte alle Extrapunkte sicher. American Football ist ein Sport, in dem es extrem auf die Gesamtleistung der beiden Mannschaftsteile ankommt. Das Spiel in München war zugleich das Beste der Spartans – jedenfalls nach Meinung des Cheftrainers Daniel Koch. " In der Offense hat heute alles so geklappt, wie wir es geplant haben". Die Defense brachte gegen einen sympathisch-mitspielenden Gegner aus der Landeshauptstadt eine solide Leistung und trug zuverlässig ihr Scherflein zum Gelingen bei.

Headcoach Daniel Koch lobt bei der anschließenden kleinen Grillfeier auf dem TSV-Gelände seine Trainerstab, die ganze Mannschaft und bedankte sich beim Vorstand und bei den vielen Akteuren im „Hintergrund“. Vorsitzender Klaus Weiß strahlte nur so, weil der Plan, American Football in der Doppelstadt eine neue Chance zu geben, so schön aufgegangen ist. Der Spielerkader wird im Wesentlichen zusammenbleiben, Neue sind jederzeit willkommen – und werden wohl auch angesichts der guten Arbeit in Neu-Ulm und des daraus resultierenden großen Erfolges aus der Region angezogen.

Rangers II : Spartans Endstand 14:57 (0:14, 7:29, 0:7, 7:7)

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.