Anzeige

Gold für Wayne Lüdecke in Kleinostheim

von Fred Rosentreter-Vorsitzender RSV Nebra

Wettkampf in Kleinostheim

Eine sehr beeindruckende Leistung vollbrachte Wayne Lüdecke, der Ringerstolz vom RSV Nebra, beim internationalen Philip-Seitz Gedächtnisturnier im Freistilringen in Kleinostheim. Der schon seit Jahren in Halle trainierende Wayne war mit dem als Trainer in Halle arbeitenden Ex-Nebraer Robert Fuchs einer von 2 Goldmedaillengewinner bei diesem stark besetzten internationalen Turnier.

Unter den Augen von Bundestrainer Jürgen Scheibe kämpften fast 400 Sportler aus über 90 Vereinen um Siege und Aufmerksamkeit beim DRB (Deutscher Ringerbund). Schade war für den Veranstalter, das weit über 100 Bewerber aus dem In-und Ausland nicht mehr angenommen werden konnten, um den Rahmen des Zeitlimits und die Kapazität nicht zu überfordern.

In all seinen 5 Kämpfen konnte Wayne mit unbändigen Kampfgeist und hervorstechenden Siegeswillen überzeugen und holte sich verdienter Maßen die Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch vom Vereinsvorstand.

Einätze in der Oberliga Nordost

Aber auch in der Saison der Oberliga Nord-Ost, wo Wayne für die Wettkampfgemeinschaft Sangerhausen/Cramme auf die Matte geht, überzeugt er mit soliden, bemerkenswerten Leistungen. Gegen die starken Gegner in Magdeburg kämpfte er verbissen um jeden Punkt für seine Mannschaft.

Seine Auftritte zählen zu den Garanten für Spannung und exellente Ringerkunst. Seine Stärken erzeugt beim Gegner soviel Respekt, dass wie am vergangenen Wochenende für ihn kein Kampfpartner aufgestellt wurde. Wayne gehört damit zu den zuverlässigen Stützen seiner Mannschaft und neben Mannschaftsführer Bernd Holzapfel ist auch der RSV Nebra sehr stolz auf diese Entwicklung. Für weitere Erfolge und keine Verletzung drücken wir die Daumen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.