Anzeige

2K18 – Energie sparen ab 2018 - die "Lauchaer Bühnenstürmer" in Aktion

  Bereits seit dem Jahr 1998 wird im Burgenlandgymnasium Laucha Theater gespielt.
Die Theatergruppe hat auch einen sehr engen Kontakt zur Landesbühne Eisleben sowie zum Theater in Naumburg.
Von diesen erhalten unsere jungen Künstler auch sehr viel Unterstützung und wertvolle Hinweise für ihre Tätigkeit

Seit 2009 trägt die Theater-AG nun den Namen „Lauchaer Bühnenstürmer „ und als äußeres Zeichen tragen die AG-Mitglieder blaue T-Shirts mit ihren Logo.

Die AG setzt sich aus 10 Mitgliedern und 1 Techniker zusammen.

Unter der Regie von Dolores Pfeifer, welche auch die Theaterstücke schreibt und inszeniert, sind die „Bühnenstürmer“ zu einem festen Bestandteil des Lauchaer Gymnasiums geworden.

Ihre Auftritte sind spektakulär und auch sehr beliebt, vor allem bei den Eltern und Großeltern der Jugendlichen. Natürlich ist es auch immer wieder interessant sich die Theaterstücke anzusehen, da man spürt wie sich die Darsteller intensiv in ihre gespielten Rollen rein versetzen.

Am Montag, dem 12. Juni 2017 war es nun wieder soweit. Ein weiteres Stück von Frau Pfeifer sollte zur Aufführung kommen.

Inhaltlich ging es dies mal um das Einsparen von Energie, bzw. der sorgsame Umgang mit Lebensmitteln, um damit einen Beitrag zur Eindämmung des Treibhauseffektes auf der Erde zu leisten.

Per Gesetz ist es nämlich ab dem 1.Januar 2018 verboten Energie zu verschwenden.
Dafür ist vorgeschrieben wie lange täglich elektrische und elektronische Geräte in jedem Haushalt genutzt werden dürfen, einbezogen sind auch die Heizung und das warme Wasser.

Dazu wurde für die Bevölkerung nach einem Punktesystem festgelegt, wie viel Energie täglich verbraucht werden darf.
.
Dabei ist es unabhängig ob Sommer oder Winter ist. Waren nun die zugeteilten Punkte aufgebraucht gab es keine Energie mehr.

Gleiche galt auch für Lebensmittel, der Verbrauch wurde nach Energiepunkten gestaffelt.
Praktisch war das Leben der Bevölkerung damit auf die Einsparung von Energie ausgerichtet.
In unserer Überflussgesellschaft sollte endlich gespart werden und dazu sollte jeder seinen Beitrag leisten.

Jedoch in der Realität ist es nicht so einfach, wenn man dabei bedenkt das dies auch Kriminelle auf den Plan ruft um sich Energiepunkte zu ergaunern.

Im Endeffekt war auch ein Auto nicht mehr wert als ein Nutztier, wenn man überleben wollte.
Unsere „Bühnenstürmer“ spielten ihre Rollen sehr ausdrucksstark und überzeugend.

Unterstützung erhielten sie auch vom Sender „Radio Brocken“ welcher eine entsprechende Wettervorhersage ins Stück eingebaut hat. Im Stück wurde gebibbert und geschwitzt, doch es war einzigartig interpretiert und sehr zeitgemäß. Eigentlich sollte es auch zum überlegen anregen, denn mit diesem Stück haben sich unsere „Bühnenstürmer“ die größte Mühe gegeben. Dafür gebührt ihnen, Dolores Pfeifer sowie Maurice Ramhold an der Technik, ein herzliches Dankeschön.

Es war nur schade das nicht so viele Gäste den Weg zur
Aufführung gefunden haben, denn die Hälfte der vorhandenen Plätze blieb leer.

Gespielt haben: Martin Habicht, Sarah Einzel, Ignatz Schnitzerlein,
Felix Meier, Tobias Schaaf, Johanna Blaue, Sophie Mauer, Emma Bischoff,
Nelly Heimbach und Mercedes Garthoff,
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.