Anzeige

Kondensstreifen als Wettervorhersage !

Kondensstreifen als Wettervorhersage !
Nebra (Unstrut): Manni57 | Diese länglichen Wolken entstehen, wenn Wasserdampf aus den Triebwerken der Flugzeuge an den Russteilchen der Abgase oder an Eispartikeln kondensiert.
Behalten die Kondensstreifen ihre Form und lösen sie sich langsam auf, deutet das auf eine beständige Hochdrucklage hin.
Breiten sie sich jedoch aus und werden sie zerrissen, weht in den oberen Luftschichten ein starker Wind. In diesem Fall könnte sich Tiefdruckeinfluss ankündigen.


http://www.wetter.info/wetterlexikon/wetterlexikon...

Was ist ein Kondensstreifen?

Der weitere Verlauf hängt stark von der Situation ab, insbesondere von der relativen Feuchte. In ca. 70 % der Fälle ist die Luft untersättigt, die relative Feuchte liegt also unter 100 %, und die Kondensstreifen lösen sich innerhalb weniger Minuten auf. Die vertikale Erstreckung beträgt dann je nach Flugzeugtyp 300 bis 500 m.

Bei einer Feuchte um 100 % löst sich der Kondensstreifen dadurch auf, dass die relative Feuchte durch sein Absinken abnimmt. Wie schnell einzelne Volumenelemente unsichtbar werden, hängt über die Partikelgröße von der ursprünglichen Lage im Strahl ab. Es können sich mammatusähnliche Ausstülpungen bilden.
Kondensstreifen tragen auch den Namen Kondensationsstreifen und sind die bekanntesten, künstlichen Wolken. Ihre Existenz verdanken Sie der Verbrennung von Flugzeugkraftstoff. Durch die Kohlenwasserstoffverbindung tritt als Nebenprodukt Wasser auf. Aufgrund der blitzartigen Abkühlung des übersättigten Wasserdampfes kondensiert dieser sofort.


Im Normalfall handelt es sich um eine Abkühlung der sehr heißen und mit Wasserdampf angereicherten Abgase. Die Tröpfchen gefrieren in den eisigen Höhen sofort zu Eiskristallen. Die Beständigkeit von einem Kondensstreifen hängt davon ab, wie der Wasserdampfgehalt und die Temperaturen im Entstehungsniveau sind. Ab Temperaturen von -40 Grad sind die beständigsten Kondensstreifen zu finden. Über den genannten Temperaturen verschwinden die Kondensstreifen schnell vom Himmel.

Frisch gebildete Kondensstreifen haben eine leuchtend weiße Farbe, die im Verlauf in leicht dunklere Töne abweicht. Durch die Winde kann sich der feine Kondensstreifen schnell ausbreiten. Werden viele Kondensstreifen verweht, können sie sich zu einer geschlossenen Wolkenschicht vereinen, die als Cirrostratus bezeichnet wird.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/chemtrail...
1 6
7
6
7
6
19
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
11 Kommentare
29.193
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 13.07.2016 | 09:03  
28.004
Eugen Hermes aus Bochum | 13.07.2016 | 09:03  
62.939
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 13.07.2016 | 10:41  
64.097
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 13.07.2016 | 13:53  
8.500
Ralf Springer aus Aschersleben | 13.07.2016 | 14:59  
54.307
Werner Szramka aus Lehrte | 13.07.2016 | 16:26  
6.815
Lothar Wobst aus Wolfen | 13.07.2016 | 16:34  
31.886
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 13.07.2016 | 16:47  
4.348
Romi Romberg aus Berlin | 14.07.2016 | 00:06  
7.245
Jost Kremmler aus Potsdam | 14.07.2016 | 16:45  
7.336
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 15.07.2016 | 16:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.