Anzeige

Zwillingskirschen - eine ungewöhnliche deutsch-japanische Freundschaft (2) !

Zwillingskirschen - eine ungewöhnliche deutsch-japanische Freundschaft - 30.4.2019 !
Nebra (Unstrut): Manni57 | Das Veredlungsverfahren !


Unter Veredlung versteht man das eigentliche Umsetzen der Edelreiser auf die Unterlage. Der richtige Zeitpunkt dafür ist etwa Ende April/Anfang Mai, wenn die Kirschbäume beginnen zu treiben. Die Unterlage wird vor dem Austrieb so weit zurückgeschnitten, dass nur ein Zugast neben dem Kronenstumpf stehen bleibt. Dieser dient dem Versorgen des Edelreises mit Nährstoffen und Wasser. Das Edelreis wird auf die Unterlage gepfropft, indem es hinter die Rinde gesteckt und mit dieser fest verbunden wird.

Man unterscheidet Rindenpfropfen und Geißfußpfropfen. Während beim Rindenpfropfen lediglich die Rinde der Unterlage eingeschnitten wird, schneidet man beim Geißfußpfropfen eine Kerbe in das Holz hinter die Rinde.


Die japanische Nelkenkirsche wächst trichterförmig als Baum oder Großstrauch und wird ca. 5m und höher.
Ihre stolze Blütenpracht zeigt sie im Mai mit rosa gefüllten Blüten "stark auffallend".
Im Herbst verfärben sich ihre Blätter in ein rötlichgelbes Flammenmeer.
Ein lockerer normaler möglichst tiefgründiger Gartenboden genügt ihr völlig, richtig wohl fühlt sie sich in voller Sonne.
Wegen der trichterförmigen Krone benötigt sie etwas Platz im Garten, ausgewachsen kann sie eine Breite von 4 bis 5m erreichen.


https://www.gartenjournal.net/kirschbaum-veredeln
8
8
12
10
10
24
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
1.367
Christine Schwarzer aus Dessau | 30.04.2019 | 17:43  
12.870
Anton Sandner aus Königsbrunn | 06.05.2019 | 12:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.