Anzeige

Alarmstufe 4 im Tierpark Bad Kösen

Naumburg (Saale): Tierpark Bad Kösen | Am Freitag Nachmittag den 31.05.13 wurde uns inoffiziell bekannt gegeben das , eventuell mit Hochwasser zu rechnen ist, wir uns aber nicht zu große Gedanken machen bräuchten, da wir mit hoher Wahrscheinlichkeit nur Alarmstufe 2 erreichen.
Schnell war aber zu sehen das diese Information nicht stimmte.
Mit vollem Einsatz musste das gesamte Tierparkteam sowie der 1. Vorsitzende so schnell wie möglich alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, das alle Tiere aus ihren Gehegen in Sicherheit gebracht werden.
Der größte Teil konnte in der August-Bebelstraße untergebracht werden.
Nun war es wichtig das der Lehrpfad hinterm Tierpark, der Nahe der Saale grenzt, abzusichern das weitere Schäden vermieden werden konnten.
Fleißige Helfer der Nachbarschaft, die selber betroffen waren, sowie das gesamte Team der Gaststätte "Zum Parkschklößchen", halfen Sandsäcke zu stappeln.
Trotz des Einsatzes konnten einige Schäden nicht vermieden werden, so musste mit aller Gewalt das Präriehund Gehege schnellst möglich geräumt werden,da die kleinen Nagger Ihren Wohnbereich unter der Erde haben und dies mit Grundwasser unterspült war. In letzter Sekunde haben wir es geschafft die Tiere aus ihrer misslichen Situation zu befreien, Tierpfleger und sämtliche Mitarbeiter standen bis zur Hüfte im Schlamm um die Tiere sicher zu bergen.Sie sind wohl auf und es geht ihnen gut, wann sie dann aber in ihre gewohnten 4 Wände kommen steht noch in den Sternen. Der neu Aufbau ist sehr aufwendig und die finanziellen Mittel fehlen. Nach Gefühlter 60 Stunden Schicht von dem gesamten Tierparkpersonl die bis spät in die Nacht vollen Einsatz gezeigt hatten,wurden sie mit gesponserten Brötchen zum Frühstück belohnt und eine Erholungsphase trat langsam ein die leider nicht lange anhielt. denn dann trat der super Gau ein. Der Strom fiel aus ohne vorheriger Information stand der gesamte Tierpark um 21.00 Uhr im dunkeln somit waren die Schutzmaßnahmen der Gehege in deren sich noch Tiere befanden, die als bissig oder seltender Art gelten, aufgehoben.
Unser Dank gilt der Firma Nägler aus Rehhausen die uns spät Abends noch ein Notstromer zur Verfügung stellte, so konnte auch dieses Problem provosorisch behoben werden.Mit wieviel Schaden im gesamten Tierpark zu rechnen ist wissen wir erst wenn der Pegel der Saale ihren normalen Stand erreicht hat.
Der Tierparkverein würde sich über jede Sach- oder finanzielle Spende freuen die dazu beitragen den Tierpark wieder auf forderman zu bringen.
1
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
59.665
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 06.06.2013 | 06:15  
691
Martina Klein aus Bad Kösen | 08.06.2013 | 20:13  
296
Marno Scherling aus Naumburg (Saale) | 09.06.2013 | 14:21  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.