Anzeige

Serenade im Kreuzgang des Naumburger Doms

Wann? 15.06.2013 19:30 Uhr

Wo? Naumburger Dom, Domplatz 16, 06618 Naumburg (Saale) DEauf Karte anzeigen
Naumburg (Saale): Naumburger Dom |

Das diesjährige Benefizkonzert der Reihe „Verleihen Sie der Eule Flügel“ zugunsten der italienischen Orgel in der Marienkirche am Dom

Unter dem Motto „Musik - getanzt und gespielt“ findet am Sonnabend, den 15.6.2013 im Kreuzgang des Naumburger Doms die traditionelle Serenade statt. In diesem Jahr wird dieses besondere Konzert in einzigartigem Ambiente als Benefizkonzert der Reihe „Verleihen Sie der Eule Flügel“ durchgeführt, um einen Teil zur Finanzierung der Eule-Orgel in der Marienkirche am Naumburger Dom beizutragen. Das Domkammerorchester, verstärkt durch Schülerinnen und Schüler der Streicherklasse von Claudia Wahlbuhl, spielt unter der Leitung von Domkantor KMD Jan-Martin Drafehn von Bach das Konzert für 2 Violinen und Orchester“ d-moll BWV 1043 (Soloviolinen Claudia Wahlbuhl und Anke Schönack) und Ausschnitte aus Mozarts berühmter Serenade „Eine kleine Nachtmusik“ sowie die Suite „Hamburger Ebb' und Flut“ von Georg Philipp Telemann. Die Uta- und Ekkehard-Kurrende der Naumburger Domsingschule wird die Lieder aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ singen. Einen besonderen Akzent erhält der Konzertabend durch die erstmalige Mitwirkung von Tänzerinnen der Musikschule Naumburg in der Choreographie von Beatrix Fichtner. Die Tänzerinnen werden nicht nur die „Tango ver finlandês“ in Szene setzen, sondern auch das Bach-Konzert, die Orchestersuite von Telemann zu Tanzsuiten machen und bei den Liedern aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ zu sehen sein. Der Förderverein der Naumburger Domkantorei e. V. wird für das Imbiss- und Getränkeangebot in der Konzertpause sorgen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in der Marienkirche am Dom statt.

Hintergrund zur italienischen Orgel in der Marienkirche am Dom

Seit der erfolgreichen Landesausstellung „Der Naumburger Meister - Bildhauer und Architekt im Europa der Kathedralen“ im Jahr 2011 ist der Dom zu Naumburg mit der umfangreichen Restaurierung und Neuausstattung der Marienkirche um einen historischen Kirchenraum und gleichzeitig um einen wunderbaren Konzertort reicher geworden. Aber erst durch die Königin der Musikinstrumente – die Orgel – erhält ein Kirchenraum seine „besondere Note“.
Eine der renommiertesten europäischen Orgelmanufakturen, die Firma Eule aus Bautzen, disponierte und gestaltete im Jahr 2002 nach Studienreisen und Tonaufnahmen an originalen italienischen Orgeln des 18. Jahrhunderts diese neue Orgel, welche im Frühjahr 2012 Aufstellung in der Marienkirche am Naumburger Dom fand. Die Kosten zur Refinanzierung der neuen Orgel belaufen sich auf 230.000 Euro, welche die Vereinigten Domstifter in einem Zeitraum von 10 Jahren begleichen werden.
Weitere Informationen unter www.naumburger-dom.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.