Anzeige

Hund vor Giftspritze gerettet

Naumburg (Saale): Stadtpark | Heute begegnete ich einer Frau mit ihrem kleinen Hund. Sie spielte mit ihm im Stadtpark- warf immer wieder einen Gummiring fort, den der Hund dann voller Begeisterung suchte und brav zum Frauchen zurück brachte. Ein Schauspiel, das ich mir gerne ansah! Schnell kam ich mit der Frau ins Gespräch und ich erfuhr Interessantes über die Herkunft des süßen Vierbeiners.

„Bufi“, so heißt der dreijährige Mischlingsrüde, stammt ursprünglich aus der Slowakei. In einem völlig überfüllten Tierheim sollte er dort der Giftspritze zum Opfer fallen! Doch er hatte Glück, denn ein Jenaer Tierheim holte ihn rechtzeitig nach Deutschland.
Gerade einmal 14 Tage in Jena, „fand“ ihn seine jetzige Besitzerin (welche im Internet nach einem Hund suchte), nahm ihn mit nach Naumburg und gab ihm ein neues zu Hause. Mittlerweile lebt „Bufi“ schon zwei Jahre hier und hat sich nicht nur prächtig an seine neue „Familie“, sondern auch an die neue Umgebung gewöhnt.
Dank tierliebender Menschen ist „Bufi“ heute gesund, voller Energie und Kraft und Lebensfreude! Mögen Frauchen und ihr vierbeiniger „Geselle“ noch lange Spaß und Freude miteinander haben! Ich jedenfalls wünsche es ihnen von ganzen Herzen!
2 4
1 2
1 2
1 4
1 2
1 1
2 2
0

Weiterveröffentlichungen:

Naumburger Tageblatt | Erschienen am 10.11.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
5.403
Johanna M. aus Stemwede | 05.11.2010 | 22:43  
12.899
Ronny Ullrich aus Laucha an der Unstrut | 05.11.2010 | 22:52  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 05.11.2010 | 23:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.