Anzeige

Eisenbahnalltag auf der Alb (2012)

Der "Schülerexpress" vor dem Münsinger Bahnhof
Münsingen: Bahnhof | Wer sich in Deutschland für das Thema "Eisenbahn" interessiert, wird wohl schon von der Schwäbischen Alb Bahn gehört haben. Früher war die Schwäbische Alb viel mehr von der Eisenbahn geprägt als heute. Viele kennen diese Zeiten nur noch aus Erzählungen. Es war sicher eine schöne Zeit, als man sich in Reutlingen in den Zug setzen konnte und durch das Echaztal auf die schwäbische Alb nach Kleinengstingen gekommen ist und von dort weiter bis Münsingen und Schelklingen fahren konnte. Vor vielen Jahrzehnten wurden die Schienen von Reutlingen bis Kleinengstingen entfernt. Die Schienen von Kleinengstingen bis Gammertingen (Hohenzollerische Landesbahn) und in die andere Richtung bis Schelklingen über Münsingen liegen heute noch. Auf diesen Schienen fahren nur noch selten Züge. Das hängt sicherlich mit der geringen Nachfrage zusammen und diese natürlich mit dem nur schwachen Angebot. Wer mal mit dem Zug auf der schwäbischen Alb fahren will, kann dies trotzdem täglich mehrmals tun. Eine vergleichsweise moderne Infrastruktur wurde in den letzten Jahren installiert auf der Strecke. So gibt es in Gomadingen eine automatische Schrankenanlage und in weiteren Ortschaften wie Marbach und Kleinengstingen ist eine Schranke oder zumindest eine Lichtzeichenanlage mittels Schlüsselkasten zu steuern. An Sonn- und Feiertagen fahren regelmäßig Ausflugszüge wie zum Beispiel der Ulmer Spatz, der tagsüber zwischen Münsingen und Kleinengstingen pendelt und am Abend über Schelklingen bis nach Ulm ins Heimatdepot zurückfährt. Aber auch an Schultagen fährt täglich ein Zug von Gammertingen kommend bis nach Münsingen und pendelt dann ebenfalls zwischen Kleinengstingen und Münsingen. Am Abend fährt dieses Gespann wieder zurück nach Gammertingen. Dieses tägliche Angebot ist primär für den Schülerverkehr gedacht, wird aber als solcher kaum durchgängig angenommen und kann ebenfalls von den normalen Fahrkarteninhabern genutzt werden. So zumindest eine Momentaufnahme, wie man sie auch auf der zum Beitrag gedachten Bildergalerie sehen kann. (LuFe)
1
1
1 1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
4.007
Matthäus Felder aus Lichtenstein | 07.05.2012 | 07:10  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.