Anzeige

Eine Klasse für sich

(Foto: Ludwig Tradler Fotografie)

Vier Judoka des JVAM qualifizieren sich für die Südbayrischen Meisterschaften

Ungewohnt früh im Jahr fanden die oberbayrischen Meisterschaften im Judo für die U15 statt. Der Judoverein Ammerland-Münsing entsendete Max Starnberg bis 34kg, Lennart Sienel bis 40kg und Justus Klenke bis 55kg sowie Julia Bruderhofer bei den jungen Damen bis 48kg. Max Starnberg startete mit einem Sieg, kam nach einer Niederlage zudem noch in der Trostrunde gegen den technisch starken Maxim Weiser und belegte Platz fünf. Lennart Sienel begann mit zwei Niederlagen und rettete sich im letzten Kampf durch eine gute Bodentechnik auf Platz drei. Justus Klenke, konnte sich nach einem Sieg und einer Niederlage im letzten Kampf im kleinen Finale ebenfalls den dritten Platz mit einer schönen Außensichel sichern. Julia Bruderhofer freute sich nach zwei hart erkämpften Siegen und einer Niederlage sehr über die hart erkämpfte Silbermedaille.

“Wir sind froh, dass sich alle für die nächste Runde qualifizieren konnten.”, fasste Betreuer und Trainer Andreas Schaubmar den Wettkampf zusammen.
Sehr gut lief es für JVAM Routinier Bernhard Schaubmar im zeitgleich stattfindenden Ranglistenturner der U18. Der Penzberger im Dienste des Judoverein Ammerland-Münsing startete in seiner Gewichtsklasse bis 73kg voll durch. Im ersten Kampf brauchte er etwa eine Minute um mit einem sehenswerten Uchi-Mata (Schenkelwurf ) einen klaren Sieg zu erkämpfen. In der zweiten Begegnung lag sein Gegner bereits nach 12 Sekunden auf dem Rücken und auch den dritten Kampf entschied er in kurzer Zeit durch den dritten Ippon im dritten Kampf für sich.
Das macht auch den Trainer stolz: “Bernhard profitierte zwar von der relativ schwachen Beteiligung in der U18. Von den vier angetretenen Judoka war er jedoch unbestritten heute eine Klasse für sich.”
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.