Anzeige

Können die bislang ungeschlagenen Oberliga-Pandas ihre weiße Weste behalten?

Auch in München wollen sich die Oberliga-Pandas, wie hier Hans Huber, nicht verstecken und ihre Chancen nutzen, um auch weiterhin ungeschlagen zu bleiben.
München: Fischer-von-Erlach-Sporthalle |

In der Landeshauptstadt kommt es heute, Samstag, 01.12.2012, zu einem ganz besonderen Spiel. Die ungeschlagenen Oberliga-Pandas des BVSV Donauwörth treffen um 10 Uhr auf den Meister der vergangenen Spielzeit, USC München III. Anschließend spielen die nordschwäbischen Rollstuhlbasketballer gegen das Team der Frisch Auf Magics Göppingen.

Das Team von Spielertrainer Franko Wiessala freut sich auf ein Wiedersehen mit den nach wie vor aktiven Größen vergangener Zeiten. Mit Adi Wiesnet, Wolfgang Schäfer, Peter Schadt, Andreas Pioch und Tamer Artan kann das Team des Rekordmeisters eine komplette Nationalmannschaft mit langjährigen deutschen Nationalspielern aufbieten. Daher lautet die Devise für die Nordschwaben für diese Begegnung erneut: „Wir müssen die Münchner so lange ärgern, wie es nur geht!“ In der vergangenen Saison gelang dies so gut, dass die ehemaligen Stars der Szene in beiden Begegnungen ihr gesamtes Potential aufbieten mussten, um sich gegen die Underdogs vom Lande durchsetzen zu können. Voller Zuversicht reisen die Oberliga-Pandas in die Großstadt, um diesmal noch eine Schippe draufzulegen und möglichst für eine Sensation zu sorgen.
Die gleich anschließende Begegnung mit dem Team der Frisch Auf Magics Göppingen wird alles andere als ein Zuckerschlecken werden. Denn die Württemberger sind ein sehr unbequemer Gegner. Allerdings schwanken deren Leistungen äußerst stark. Daher rechnen sich die Donauwörther, trotz des sicherlich sehr hohen Kräfteverschleißes des vorausgehenden Spieles, eine gute Chance aus, die sehr körperlich spielenden Göppinger zu bezwingen. Ein ganz entscheidender Erfolgsfaktor wird wiederum das mannschaftlich geschlossene Auftreten der Wiessala-Truppe sein. Und wenn dann auch noch eine gehörige Portion Glück zum Können kommt, könnten die Oberliga-Pandas sogar ihre weiße Weste behalten. Aber vor dem Erfolg hat der Herr bekanntlich den Schweiß gesetzt…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.