Anzeige

Bayern – BVB: Vorentscheidung in der Meisterschaft?

Wenn am Samstag um 18.30 Uhr der FC Bayern auf Borussia Dortmund trifft, geht es nicht nur um die Frage, wer die beste deutsche Mannschaft ist, sondern womöglich auch um die Vorentscheidung um die deutsche Meisterschaft. Arjen Robben kann seine offene Rechnung mit dem BVB nicht begleichen. Im Sturm darf Mandzukic für Gomez ran.

Welch große Bedeutung der morgigen Partie zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund zukommt, zeigen die zuletzt oftmals herangezogenen Vergleich mit den epischen Auseinandersetzungen in der spanischen Primera Divisón zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Manch einer spricht gar vom deutschen „Clasico“. Episch könnte das Spiel morgen in der Münchener Allianz Arena ebenfalls werden. Denn mit einem Sieg könnten sich die Münchener Bayern bis auf 14 Punkte vom BVB absetzen. Das wäre dann wohl bereits vor der Winterpause die Vorentscheidung in der Meisterschaft.

"Buhmann" Arjen Robben nur als Zuschauer

Nicht mit von der Partie sein wird Bayerns Superstar Arjen Robben. Nach Aussage von Jupp Heynckes war Robben nicht rechtzeitig zum Gipfeltreffen fit geworden. Dabei hätte der Holländer einiges gut zu machen gegen den BVB. Letzte Saison mutierte Robben zum absoluten „Buhmann“, als er im Rückspiel in Dortmund beim 1:0 für den BVB erst das Abseits aufhob und anschließend auch noch einen Elfmeter vergeigte. Viele vermuten darin gar die Ursache für die später folgende Bayern-Pleite „dahoam“ im Endspiel der Champions League gegen den FC Chelsea. Während Arjen Robben also nur zuschauen darf, kehren zwei andere Bayernspieler zurück in die Startelf. Mario Mandzukic wird Mario Gomez im Sturmzentrum ersetzen und auch Bastian Schweinsteiger wird wieder die Fäden im Mittelfeld ziehen. Beim BVB wird es keine Überraschungen in der Startelf geben. Die Borussen kommen in Bestbesetzung und mit der Empfehlung von Auswärtssiegen in Madrid, Manchester und Amsterdam nach München. Kann der FCB die Meisterschatf gegen den BVB bereits eintüten oder halten die Mannen von Jürgen Klopp die Meisterschaft noch einigermaßen spannend?

Mit folgenden Aufstellungen könnten beide Mannschaften beginnen:
Bayern München: Manuel Neuer – David Alaba, Holger Badstuber, Dante, Philipp Lahm – Bastian Scherinsteiger, Javi Martínez – Franck Ribéry, Toni Kroos, Thomas Müller – Mario Mandzukic

Borussia Dortmund: Roman Weidenfeller – Marcel Schmelzer, Mats Hummels, Neven Subotic, Lukasz Piszczek, Sebastian Kehl, Sven Bender - Marco Reus, Mario Götze, Jakub Blaszczykowski – Robert Lewandowski
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.