Anzeige

„Multiple Sklerose: Ein Thema, das uns alle angeht“ – Große Aktion in München klärt auf

Wann? 26.05.2010 15:00 Uhr bis 26.05.2010 20:00 Uhr

Wo? Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, 80331 München DEAuf Google Maps anzeigen
München: Schrannenhalle | München, 26. Mai 2010 – Die Multiple Sklerose (MS) ist die häufigste chronisch-entzündliche Erkrankung des zentralen Nervensystems. Allein in Deutschland sind etwa 120.000 Menschen betroffen und jährlich kommen rund 3.000 Neuerkrankungen hinzu. Besonders häufig trifft es junge Frauen. Die typischen Symptome der MS sind Seh- und Gangstörungen sowie Taubheitsgefühle und chronische Müdigkeit. Da der Krankheitsverlauf sehr individuell und unvorhersehbar ist, wird die MS auch als „Krankheit mit den 1000 Gesichtern“ bezeichnet.
Unter dem Motto „Multiple Sklerose: Ein Thema, das uns alle angeht“ findet am 26. Mai 2010 von 15.00-20.00 Uhr im Rahmen des Welt MS-Tags eine große Aktion in München statt (Schrannenhalle, Viktualienmarkt 15, 80331 München). Ziel ist es, die MS mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken und gemeinsam das Verständnis für die Erkrankung zu fördern. Zu der Veranstaltung sind Betroffene, deren Angehörige und Freunde sowie alle Interessierten herzlich eingeladen, sich zum Thema MS kostenlos zu informieren.
Wer keinen unmittelbaren Kontakt mit an MS erkrankten Menschen hat, kann sich meist nur schwer vorstellen, was dies für den Alltag bedeutet. Um ein Nachempfinden typischer Symptome zu ermöglichen, können sich die Besucher der Aktion an der „Fühlstraße MS“ beteiligen. Schnürsenkel mit dicken Handschuhen binden, mit einer Milchglas-Brille Buchstaben erkennen oder mit Gewichten an den Beinen über eine Luftmatratze stapfen, nachdem man vorher auf einem Drehstuhl herumgewirbelt wurde: schnell wird klar, wie stark die Symptome der MS – z.B. Missempfindungen oder Gang- und Sehstörungen – den Alltag erschweren können. Zusätzlich können die Besucher anhand eines begehbaren Gehirns die Funktionen dieses hochkomplexen Organs kennen lernen und typische Erkrankungen „unter die Lupe nehmen“, die im Inneren des Modells dreidimensional dargestellt werden. Dazu gehören auch die bei der MS entstehenden entzündlichen Herde. Auf diese Weise werden bei der Aktion, die von dem Unternehmen Biogen Idec initiiert wurde, wichtige Erfahrungen gesammelt und ausgetauscht. „Unsere Mission ist es, das Leben von Menschen mit MS zu verbessern. Mit der Aktion wollen wir ein Zeichen setzen und den Blick für die Erkrankung schärfen – um den Dialog zu fördern und Desinteresse oder sogar einer Isolation von MS-Erkrankten vorzubeugen“, so Boudewijn van Bochove, Geschäftsführer von Biogen Idec Deutschland. Das Unternehmen mit Sitz in Ismaning bei München hat sich auf die Behandlung der MS spezialisiert, rund 30 % des Umsatzes werden dabei in Forschung und Entwicklung investiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.