Anzeige

Hausbau in Dresden - Die attraktivsten Stadtbezirke

Wer ein Haus in Dresden bauen möchte, sucht zunächst nach dem passenden Grundstück. Bei zahlreichen Käufern stehen die Viertel Blasewitz, Loschwitz, Strehlen, Weißer Hirsch oder Striesen auf der Wunschliste ganz oben. Vor allem die Einfamilienhäuser erfreuen sich großer Beliebtheit.

Die Landeshauptstadt Dresden als Wohnort

Die sächsische Metropole Dresden steht für eine hohe Lebensqualität. Die Großstadt zwischen Erzgebirge und Elbsandsteingebirge ist auch als "Elbflorenz" bekannt und zieht jährlich zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland an. Die Kunst- und Kulturstadt bietet Gästen und Einheimischen ein vielseitiges an Konzerten, Ausstellungen und Veranstaltungen. Sowohl Semperoper als auch Zwinger gelten weltweit als die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Landeshauptstadt Sachsens bildet das wirtschaftliche Zentrum der Region. Die flächenmäßig viertgrößte deutsche Stadt zählt europaweit zu den Städten mit den meisten Grünflächen. Das Nachtleben lockt mit einer alternativen Kulturszene. Festivals und Großveranstaltungen ziehen regelmäßig viele Besucher an. Die sächsische Landeshauptstadt gilt als beliebtes Reiseziel und verfügt über ein großes Hotelangebot. Ein starker Einzelhandel sowie Einkaufzentren bieten eine große Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten. Die gute Verkehrsanbindung trägt zur Beliebtheit von Dresden als Wohnort bei.

Hausbau nach ökologischem Prinzip

Ökologische Häuser zählen bei zahlreichen Bauherren zu den Favoriten. Viele Familien suchen nach einer umweltfreundlichen Umgebung, in der die Kinder groß werden können. Auch Häuser im Grünen, die dennoch nicht abgelegen sind, stehen auf der Wunschliste weit oben. Durch die gute Autobahnanbindung und ein vielseitiges Nahverkehrsnetz ist dies in Dresden ein erfüllbarer Traum. Die reizvolle landschaftliche Umgebung und zahlreiche Ausflugsziele schaffen ebenfalls einen Mehrwert.

Interessant für Kapitalanleger

Für Kapitalanleger bietet sich der Immobilienmarkt Dresden ebenfalls an. Viele einheimische Immobilienmakler wissen, dass der Charme im Zweitmarkt liegt. Vor allem kleine Objekte sind beliebt. Die mutigen Investoren legen ihr Kapital vor allem im Westen der Stadt an. Zahlreiche Neubauten entstehen in weniger bekannten Adressen wie Löbtau, Cotta oder Friedrichstadt. Hier sind die Quadratmeter Preise verhältnismäßig günstig. Grundstückspreise und Mieten sind in Dresden generell im Ansteigen. Der Aufwärtstrend wird sich in den kommenden Jahren aufgrund der großen Nachfrage weiter fortsetzen. Die Steigerungen sind jedoch moderat. Im Gegensatz zu Grundstückspreisen anderer deutscher Großstädte ist man in Dresden bodenständig. Die sächsische Landeshauptsstadt bleibt beschaulich und wird keinen Platz in den Top-sieben-Städte bekommen wissen Immobilienmakler (Quelle). Das gilt allerdings nur bei den Preisen. Bei der Beliebtheit hat Dresden andere Städte in den Hintergrund gedrängt.

Hausbau in Dresden

In Dresden und Umgebung werden Häuser zu einem guten Preis-/Leistungsverhältnis erbaut. Vor Baubeginn müssen Themen wie Finanzierung oder Baurecht geklärt werden. Der Käufer entscheidet sich für ein Massivhaus oder bevorzugt das Energiesparhaus. Sicherheit und Beständigkeit zählen zu den Herausforderungen beim Hausbau. Eine Massivbauweise garantiert eine sichere Wertbeständigkeit und gewährleistet die Langlebigkeit des Gebäudes. Heutzutage kommen vermehrt natürliche Baustoffe zum Einsatz. Die optimale Energieeffizienz spart unnötige Kosten ein.

Bild: CC0 Public Domain
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.