Anzeige

Herbst in Waldperlach, Teil 8

Man kann schon fast erkennen, was es wird...
Mittwoch, 8.9.2010: 15°C, bewölkt, grau in grau, am Nachmittag Regen.

Trotz des eher unfreundlichen Wetters waren heute wieder mehrere Bienen und Fliegen unterwegs. Hummeln konnte ich dagegen keine entdecken. Was mich aber wirklich begeistert, sind die Grillen in einer Nachbarwiese: Die zirpen immer noch.

Das Eichhorn wird mit seinen Nussverstecken auch immer phantasieloser: Es legt die Haselnüsse mittlerweile offen an auffälligen Plätzen ab: Auf einer Wurzel, in der Ritze zwischen zwei Betonplatten, auf einem Gullydeckel, an der Kante zwischen einer Mauer und dem Weg davor, und so weiter. Als ich heute zum Fotorundgang hinter in den Garten ging, dachte ich schon, ich hätte eine Schnecke zertreten, aber es war nur eine Nuss. Und die lag mitten auf dem Weg, bestimmt 10 Meter von nächsten Nussstrauch entfernt...

Mal sehen, ob jemand die Pflanze auf dem Foto erkennt: Vor 3 Monaten war das noch ein dürrer, knollenartiger Stängel, jetzt ist es ein ein Meter hohes Gestrüpp in einem Blumenkübel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.