Stonehenge – Die Macht der Steine

Steinkreise von Stonehenge

Wer kennt es nicht – Stonehenge, eines der bekanntesten
Rätsel oder Phänomene das es auf unserer Erde gibt.
Riesige Steinkreise und Megalithen (große Steinblöcke bei Grabanlagen) gibt es auf der ganzen Welt, doch niemand weiß genau, wie und wozu sie errichtet wurden. Seit Jahrzehnten rätseln Forscher über die Bedeutung der geheimnisumwitterten Kultstätte im Südwesten Englands. Stonehenge ist das berühmteste Megalithmonument Englands und das bedeutendste prähistorische Bauwerk Europas.

Stonehenge, das aus mehreren konzentrischen Steinkreisen bestehende megalithische Bauwerk im Süden Englands, in der Nähe von Salisbury, gehört zu den Orten, die Menschen aus aller Welt magisch anziehen.
Trotz vielen Untersuchungen sind viele Details von Entstehung und Funktion des Monuments ungeklärt. Die kreisförmige Anordnung bestand aus den senkrechten Steinpfeilern, die oben durch Querbalken, zu so genannten „Trilithen“ (Dreisteinen) verbunden wurden.

Bis heute gibt es keinen eindeutigen Beweis oder eine Erklärung über diese Steinkreissetzung. Theorien besagen, es könnte sich um eine Art astronomischen Kalender handeln, der die Sommer- und Wintersonnenwende, dieTagundnachtgleiche, sowie Sonnen- und Mondfinsternis vorauszusagen kann. Vielleicht hat es auch zur Vorhersage der verschiedenen Stellungen von Sonne und Mond zur Erde und damit zur Vorhersage der Jahreszeiten gedient.
Stonehenge könnte aber auch ein Versammlungsort für religiöse Zeremonien gewesen sein, die mit Sonne und Mond zu tun hatten. Die Anordnung der Kreisform könnte den
Zyklus des Lebens anzeigen, den von Geburt und Tod, sowie den der Jahreszeiten.

Eine andere Theorie sagt, dass Stonehenge einst auch „Tanzplatz der Riesen“ genannt wurde und es gibt eine Legende, die besagt, es sei von Riesen erbaut worden. Tatsächlich wissen wir heute, dass die Anlage vor ca. 5.000 Jahren ursprünglich als Tempel errichtet wurde und Priester in ihr Gottesdienste zu Ehren der Erdgöttin feierten, um sie für die Ernte günstig zu stimmen.

Ganz egal zu welcher Theorie man tendiert, eines müssen wir akzeptieren, dass es in unserer Welt Dinge und Unbekanntes gibt, dass wir mit unserem menschlichem Verstand nicht erklären können. Das Interesse für die uralten Kulturen unserer Vorfahren, gerade weil sie keine Zeugnisse hinterließen, ist für mich hoch interessant und ich denke, dass es noch viele unaufgeklärte Phänomene gibt.

Liebe Grüße
Angelika Huber
0
6 Kommentare
22.644
Luis Walter aus Krumbach | 14.07.2008 | 19:07  
3.659
Josie Hoffmann aus Aichach | 15.07.2008 | 00:27  
14.764
Max Bils aus Aichach | 15.07.2008 | 17:41  
20.798
Hans-Rudolf König aus Marburg | 31.07.2008 | 22:11  
7.339
Siegfried Kuhl (sk1941) aus Marburg | 28.08.2008 | 21:48  
40.624
Markus Christian Maiwald aus Augsburg | 16.01.2009 | 21:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.