Anzeige

So schee wars !

101 Jahre Sechzgerstadion am Kunstforum HMP der Bürgerinitiative "Mehr Platz zum Leben"
München: Hans-Mielich-Platz | Großer Auflauf am Hans-Mielich-Platz: Am 10.08.2012 enthüllte die Bürgerinitiative Mehr Platz zum Leben am dortigen Kunstforum HMP gemeinsam mit den Freunden des Sechzger Stadions und deren Vorsitzenden Roman Beer das Denkmal für das legendäre „Greawoida“. Steinmetz Bernd Stepp setzte auf die schlanke, gedrehte Stele einen Miniatur-Flutlichtmast und Stefan Kirsch schrieb darauf: „Heimat ist, wo das Herz weh tut!“ Nach der Begrüßung durch den Bezirksausschussvorsitzenden Clemens Baumgärtner trug Autor Michi Sailer einen engagierten Text vor, der klarmachte, dass die Sportarena einfach zu Giesing gehört. Das zahlreiche Publikum quittierte dies mit großem Beifall und erfreute sich überdies am künstlerischen Programm des Zentrums für orientalischen Tanz und der „Isarschiffer“, der neugegründeten Band von Rainer &Doro Berauer und Helmut Knesewitsch. Christopher Griebel von München -TV versteigerte 60er-Devotionalien, unter anderem einen Kegel –Pokal von 1983 des 2011 verstorbenen Löwen-Fan Fritz Greß.
Der Leiter der Stadtsparkasse am Candidplatz, Mitterreiter, zog die Hauptpreise, einen Tandemsprung bei skydive colibri, von Amai einen Pralinen- Workshop, Ski Board Giesing spendete einen Ski/Snowboardkurs und das Giesingerbräu stellte einen Braukurs zur Verfügung. Die Tombola zugunsten des Integrations-Kindergartens Kirschbaum war ein voller Erfolg!
Die Autogramme von Stars der Meistermannschaft von 1966 wie Wilfried Kohlars, der Bierausschank des Giesinger Bräus und das gute Wetter trugen gleichfalls zur Volksfest-Atmosphäre bei. Das Denkmal soll nach dem Willen Beers später seinen endgültigen Standort am Stadion finden.
Am vergangenen Freitag konnte nun Elisabeth Spörer vom Integrations-Kindergartens Kirschbaum zwei Schecks entgegennehmen. Den einen Scheck über 100 Euro übergab Gerhard Mitterreiter, der Filialleiter der Stadtsparkasse am Candidplatz. Der andere über 1000 Euro war der Erlös der ganzen Tombola, er wurde von Herbert Süßmeier vom Verein Umwelt und Gesundheit überreicht, der durch Aufstockung diese runde Summe ermöglichte. Frau Spörer freute sich, dass nun der neue Spezialfußboden für einen Kindergruppenraum in Auftrag gegeben werden kann und bedankte sich bei den anwesenden BI-Mitgliedern und bei Ingrid Haller von den in der Oefelestr. beheimateten „Mein Glücksschein“. Mit Hund, Luftballons und Glücksschweinchen übergab die frohe Schar den Geldsegen.
Der Kirschbaumkindergarten ist ein kleiner, aber besonderer Kindergarten im Herzen Untergiesings. Unterschiedlichkeit wird hier nicht als Defizit, sondern als Chance betrachtet, um voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu bereichern. Er besteht seit fast 30 Jahren. Der Kindergarten freut sich über weitere Spenden für den anderen Gruppenraum.
Warme Kinderfüße im Winter werden es danken!
Kontakt: Kirschbaum Kindergarten e.V. Gerhardstr.17, 81543 München, 089/663810
Weiteres unter: http://wp.me/PhYb9-1mH
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.