Anzeige

"Scènes Pittoresques" - Konzert des Akademischen Blasorchesters München am 5.3.2017 um 19:00 Uhr im Carl-Orff-Saal des Gasteigs, München

Wann? 05.03.2017 19:00 Uhr

Wo? Carl-Orff-Saal, Gasteig, Rosenheimer Straße 5, 81667 München DE
Christian Segmehl, Altsaxophon
München: Carl-Orff-Saal, Gasteig | Orchestrale Klangmalereien hat Dirigent Michael Kummer in diesem Jahr für das Konzert des Akademischen Blasorchesters ausgewählt und den Abend unter das Motto „Scènes Pittoresques“ gestellt.
Als besonderes Highlight wird hierbei Christian Segmehl als Solist im Konzert für Alt-Saxophon Op. 26b von Paul Creston zu hören sein. Der renommierte Saxophonist erhielt diverse Auszeichnungen bei internationalen Wettbewerben, darunter 2010 mit dem Saxophonensemble "Selmer Saxharmonic" Echo Klassik, und ist ein gefragter Saxophonist bei vielen renommierten Orchestern in ganz Deutschland wie dem hr-Symphonieorchester Frankfurt, den Berliner Philharmonikern, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, der Staatsoper Stuttgart und der Staatsoper München. Konzerteinladungen führten ihn durch Europa, nach Saudi-Arabien, Südostasien, Südafrika, Kanada und in die USA. Seit vier Jahren ist er ausschließlich freischaffender Saxophonist und konzertiert mit verschiedenen Kammermusikensembles.
Crestons im Jahr 1941 entstandenes und von ihm selbst für Saxophon und Blasorchester eingerichtetes Konzert bringt die ganze Palette moderner, rhythmischer, meditiativer, energetischer, aber stets gut miteinander harmonierender Klangfarben zum Leuchten.

Zu Beginn des Konzertabends erklingt der Namensgeber des Projekts, Jules Massenets Orchestersuite No. 4 „Scènes Pittoresques“. Darin illustriert Massenet in vier romantischen Szenen, die mit „Marche“, „Air de Ballet“, „Angelus“ und „Fête Bohème“ betitelt sind, die wieder erlangte Lebensfreude nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1870/71.

Den zweiten Konzertteil bestreitet das Orchester mit Modest Mussorgskys „Bildern einer Ausstellung“ in einer neuen Umsetzung des belgischen Posaunen-Virtuosen José Schyns, die sich weitgehendst an die Orchestrierung von Maurice Ravel anlehnt und für großes sinfonisches Blasorchester gesetzt ist. Mussorgsky verarbeitet darin seine Eindrücke anlässlich des Besuchs einer Ausstellung mit Gemälden und Zeichnungen seines kurz zuvor verstorbenen Freundes Wiktor Hartmann. Unterbrochen von den Promenaden, die beschreiben, wie sich der Ausstellungsbesucher – im Konzert also der Hörer – von Bild zu Bild bewegt, stellen die einzelnen Sätze plastisch die einzelnen ausgestellten Bilder dar, bevor das weithin bekannte „Große Tor von Kiew“ – ein majestätisches Stadttor mit Glockenturm mit vollem Geläut und Kirche –den musikalischen Ausstellungsbesuch grandios abschließt.

Eintrittskarten für das Konzert, das um 19 Uhr beginnt, sind im Vorverkauf unter info@abo-muc.de, Tel.: 0 89 / 69 35 98 00 oder 01 51 / 20 96 52 67 (Petra Jerčič) und über München Ticket zum Preis von 12,- € / 16,- € / 19,- € zzgl. Vorverkaufsgebühr erhältlich.

Nähere Informationen zum Konzert sind auf www.abo-muc.de zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.