Anzeige

DSDS: Neuer Voting-Skandal ? Informantin wollte aussagen

Foto: Beispielhaft (castingkritik.com)
Letzten Samstag wurde ein Artikel aus dem Verkehr gezogen, der sich zum „DSDS“-Abstimmungsverfahrens äußerte. Dabei ging es um die Aussage einer Informantin, die über „massenweise Anrufe aus einer bestimmten Quelle“ berichtet.

Der Artikel wurde kurz nach Erscheinen wieder zurückgezogen, aus „rechtlichen Gründen“ wie es heißt. Die Agentur prüft derzeit, ob es sich bei der Äußerung der Informantin um eine Tatsachen-Behauptung oder eine persönliche Meinung handelt.

Das Abstimmungsverfahren der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ steht seit Jahren in der Kritik. Zwar werde das Zuschauer-Voting notariell überwacht, woher die Anrufe kommen und wie oft eine bestimmte Quelle anrufen darf, ist bis dato aber nicht geregelt.

Quelle (zensiert): http://www.telenewsnet.com/tvdesk/index.html

Kommentare dazu gab es auch hier schon: http://www.shortnews.de/id/892415/quot-DSDS-quot-F... Und es ist ausdrücklich erlaubt, mehrmals hintereinander für einen Kandidaten anzurufen. Wie oft ein Anrufer das tut, liegt im Ermessen des Anrufers.

(VL) castingkritik.com
- Euch Eure Meinung -
http://www.castingkritik.com

RTL, DSDS, Finale, Sarah Engels, Pietro Lombardi, Sieger, Kritik, Schiebung, Zuschauer-Voting, Informantin, TNN, Telenewsnet, Verschlusssache, Skandal
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.