Anzeige

Ball der Nationen 2012

Siegerehrung Sparda-Jugend-Cup Latein
 
Susan Fichte, Gewinnerin bei der Wahl zum schönsten Lateinturnierkleid, mit Partner Mark Spektor
München: Deutsches Theater | Am Faschingssamstag, den 18.02.2012, fanden wieder viele Gäste den Weg ins Deutsche Theater nach München-Fröttmaning, um bereits zum 63. Mal den „Ball der Nationen“ zu feiern. Im Zentrum des Balls standen auch in diesem Jahr zwei Tanzturniere mit hochklassiger Besetzung, die man in Bayern so nur auf dieser Veranstaltung geboten bekommt.

Im Jugendturnier stechen besonders die tollen Ergebnisse für die bayerischen Paare hervor. Die Bayerischen Meister 2011, Igor Bodyagin/Anastasiya Bodyagina aus Nürnberg mussten sich beim Sparda-Jugend-Cup mit dem vierten Platz begnügen, knapp hinter Mark Spektor/Susan Fichte. Während Susan und Mark im Nürnberger Duell in Samba, ChaCha und Rumba den dritten Platz belegten konnten Anastasiya und Igor in Paso Doble und Jive nochmal richtig aufholen und wurden in diesen beiden Tänzen dritte. Am Ende erreichten Mark und Susan den Platz auf dem Treppchen mit einer Platzziffer Vorsprung.
Nicht ganz so knapp verlief die Entscheidung um die ersten beiden Plätze. Giacomo Lazzarini/Roberta Benedetti aus Italien wurden zweite, wobei die Italienischen Meister in den ersten zwei Tänzen noch zwei Wertungsrichter überzeugen konnten, ihnen den ersten Platz zu ziehen. Gewinner dieses spannenden Turniers wurden Maxim Stepanov/Viktoria Konstantinova aus Pforzheim, die aktuell auf dem zweiten Platz der Weltrangliste stehen und den vierten Platz bei der Weltmeisterschaft 2011 erreichten.

Der Europapokal in den Standardtänzen brachte dann nochmal eine Steigerung auf das Parkett des Zeltpalasts. Neun Paare aus fünf Ländern waren angetreten, um sich den Pokal zu holen. Den dritten Platz erreichten Vasily Kirin/Ekaterina Prozorova aus Österreich, eine relativ neue Paarkombination, die aber bereits österreichische Vizemeister sind. Auf den zweiten Platz tanzten sich Francesco Galuppo/Debora Pacini aus Italien. Ein sehr sympathisches Paar, die sich nach einem dritten Platz im Langsamen Walzer den zweiten Platz in allen weiteren Tänzen sicherten. Das absolute Highlight des Turniers waren jedoch die Tänze von Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler aus Deutschland. Kein Wunder, steht das Paar doch auf Platz eins der Weltrangliste und war bereits zwei Mal Weltmeister! Besonders mit ihrem Quickstep begeisterten sie das Publikum, auch die Wertungsrichter waren überzeugt und so gewannen sie mit 25 von 25 möglichen ersten Plätzen.

Nach der Inspiration durch die Turnierpaare gab es für das Publikum nicht nur jede Menge Zeit, selbst zur Musik von Heiner Ohnheiser und seinen Tornados zu tanzen, sondern es wurden auch Workshops angeboten um etwas dazuzulernen. Neben Discofox wurde im Eventzelt M-Jive vorgestellt, den Jol Rose von England nach München gebracht hat. Mit einfachen Grundschritten und wechselnden Partner waren Erfolg und Spaß garantiert. Im Hauptzelt durften die Ballgäste eine Prise Salsa schnuppern, und dabei verwickelten sie sich auf der vollen Tanzfläche nicht nur mit den Armen, sondern zum Teil auch mit anderen Paaren.

Eine Kuriosität ereignete sich dann beim Gewinnspiel: Die beiden Damen, deren Kleider vom Publikum als die schönsten des Abends gewählt wurden, zogen sowohl den Vizepräsident des Landestanzsportverbands Bayer als auch seine Frau als Gewinner! Herr Dr. Peter Otto und seine Frau konnten sich über Schmuck der ASD Company und einen Gutschein für Tanzschuhe des M.C.L Shops freuen.

Zum Abschluss des offiziellen Teils leitete Wolfgang Steuer in bewährt routinierter Manier die Münchner Française an, die seit 150 Jahren Bestandteil der Münchner Ballsaison ist. Besonders schön zu sehen ist, dass das Publikum trotz des späten Programmpunkts begeistert bei der Française mitmacht und diese alte Tradition aufrecht erhält.

Ergebnisse:
Jugend Latein
1. Maxim Stepanov/Viktoria Konstantinova (Deutschland)
2. Giacomo Lazzarini/Roberta Benedetti (Italien)
3. Mark Spektor/Susan Fichte (Deutschland)
4. Igor Bodyagin/Anastasiya Bodyagina (Deutschland)
5. Aljaz Erzin/Maja Kosutic (Slowenien)
6. Daniel Puskás/Regina Zsigmond (Ungarn)
7. Julian Krimplstätter/Nicole Berger (Österreich)

Hauptgruppe Standard:
1. Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler (Deutschland)
2. Francesco Galuppo/Debora Pacini (Italien)
3. Vasily Kirin/Ekaterina Prozorova (Österreich)
4. David Schavel/Barbara Bilkovicova (Slowakei)
5. Marcello Nencini/Tessa de Jongh (Niederlande)
6. Ronald Pux/Sabine Pux (Österreich)
7. Victor Fischer/Alexandra Rehn (Deutschland)
8. Maximillian Münnicke/Tanja Walter (Deutschland)
9. Robert Rothmiller/Yvonne Rothmiller (Deutschland)

Wertungsrichter:
Ingrid Fussek (Österreich)
Juris Baumanis (Lettland)
Sabrina Pregnolato (Italien)
Hubert de Maesschalck (Belgien)
Holger Nitsche (Deutschland)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.