Anzeige

3. Münchner Tanzsportball

  München: Tanzsportclub GSC München e.V. | Am Samstag, den 27.04.2013 fand bereits zum dritten Mal die Benefizveranstaltung zu Gunsten der Kindertafel Glockenbach statt. Im Vereinsheim des Tanzsportclubs Gelb-Schwarz-Casino München trafen sich Tanzsportbegeisterte, Unterstützer der Kindertafel und unterschiedliche Tanzsportgruppen um einen fantastischen Ballabend für einen guten Zweck zu erleben.

Zu Beginn zeigten Dominik Pflug/Pia Breidung von der TSA d. TV Stockdorf 1911, auf welchem Niveau man bereits mit 13 und elf Jahren Turniersport tanzen kann. Das Juniorenpaar ist bereits in die höchste Juniorenklasse im Tanzsport aufgestiegen und hatte die Zuschauer vom ersten Walzerschritt an für sich gewonnen. Neben dem Langsamen Walzer präsentierten sie Tango und Quickstep.
In Vertretung für den Schirmherren der Veranstaltung, Herrn Dr. Wolfgang Heubisch, hielt Frau Dr. Gabriele Weishäupl eine engagierte Eröffnungsrede. Die ehemalige Wiesnchefin war sichtlich begeistert, die Kindertafel im Rahmen einer Tanzcharity unterstützen zu können.
Dann waren Dominik und Pia wieder an der Reihe: Da das Paar in beiden Sektionen, Standard und Latein auf Turnieren starten, zeigten die beiden auch noch die lateinamerikanischen Tänze ChaCha und Jive.

Neben Frau Dr. Weishäupl und den Künstlern, die alle ohne Gage auftraten, waren weitere prominente Förderer der Kindertafel erschienen. Birgit Andiel, Patin der Kindertafel, verkaufte von ihr designte Tanzschuh-Schmuckanhänger zu Gunsten der Kindertafel. Zur Unterstützung am Schmuckstand war auch Christine Kaufmann gekommen, um Geld für die Arbeit der Kindertafel zu sammeln.

Im Ballsaal war der nächste Programmpunkt die Auftritte der Münchner Ballettschule Christiane Böhm. Je drei Kinder- und drei Erwachsenenaufführungen zeigten viele Facetten des Balletts und boten eine gelungene Einstimmung auf die klassischen Teile des Abendprogramms.

Zwischen den zahlreichen Shows nutze das Publikum auch die Möglichkeit, selbst zu tanzen. Die Musik dazu spielte die Overman Brass Band, die mit ihrer Auswahl an Tanzmusik keine Mühe hatte, auch den letzten Zuschauer mindestens einmal auf die Fläche zu locken.

Diesmal wurde ein ganzer Peruanischer Block präsentiert. Zum Einen trat die peruanische Volkstanzgruppe Kaymy Llaqtay auf. Als flüssige Begleitung zu den Tänzen gab es das peruanische Nationalgetränk Pisco, ein Traubenmost, der sowohl pur als auch als Pisco Sour mit Limettensaft, Zuckersirup und Eiklar gereicht wurde. Zum Anderen war der auch aus der RTL-Show Supertalent bekannte Tenor Rafael Cavero wieder zum Charity Event zu kommen, um für die Kindertafel Nessun Dorma, O Sole Mio und E Lucevan Le Stelle zu singen.

Neben Pisco wurden die Gäste auch kulinarisch bestens versorgt. Das Team von Opaque hatte nicht nur feinste Pralinen mitgebracht, sie versorgten die Gäste unter anderem mit einer Orangen-Karotten-Ingwersuppe, die von Sternekoch Jakob Stüttgen kreiert wurde.

Um den Showmix möglichst abwechslungsreich zu gestalten zeigte Kassandra Wedel mit Mathias Pointner ihre „Painting Romance“. Bei ihrer Romanze tanzten die beiden Hip Hop gemischt mit Contemporary Dance. Für den malerischen Teil der Painting Romance stand keine Leinwand zur Verfügung; so musste Mathias einspringen und wurde von Kassandra bemalt. Dieser Auftritt wurde von den Ballgästen außerordentlich gelobt; sie waren sowohl fasziniert von der Tanzkunst als auch interessiert, wie die beiden gehörlosen Tänzer die Vibrationen der Musik über den Boden fühlen.

Die Moderatoren Claus Brauner und Marco Masini führten im Laufe des Abends nicht nur durch die verschiedensten Bereiche des Tanzes, sie durften auch durch die Zeit führen. Die beiden Tanzgruppen „Tanz durch die Jahrhunderte“ und „La Danza“ haben sich beide historischen Tänzen gewidmet und präsentierten sowohl einzeln als auch gemeinsam in ihren aufwändigen Kostümen Tänze aus vergangenen Jahrhunderten.

Auch der Gastgeber des Abends, der Tanzsportclub Gelb-Schwarz-Casino München, präsentierte neben dem Auftritt von Kassandra Wedel auch Standard- und Lateintanz. Sascha Weber/Verena Tophofen präsentierten in einer abwechslungsreichen Standardshow alle fünf Tänze des Turnierprogramms am Stück. Nach einer weiteren Tanzrunde heizten die Lateinpaare Julien Hammerbacher/Daniela Grabner und Denislav Dimitrov/Iliana Staevska die Stimmung im Saal erneut an. Beide Paare starten in der höchsten Turnierklasse, Denis und Iliana schafften kürzlich sogar den Sprung ins Semifinale der Deutschen Meisterschaft.

Vorletzter Programmpunkt war der Auftritt der Wild West Girls, die mit ihrer Version des Countrytanzes und ihren frechen Kostümen das Publikum zu später Stunde nochmal aktivieren konnten.

Das war notwendig, denn kurz danach war mitmachen angesagt: Mit Magnus Kaindl stand einer der wenigen Tanzmeister auf der Fläche, die die Münchner Française ansagen. Ein gelungener Abschluss für einen Wohltätigkeitsball, der mit einer Vielfalt an Einlagen aufwartet, die in München wohl einzigartig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.