Anzeige

Valentinstag: Hier solltest du keine Rosen kaufen!

Auf Rosen von verschiedenen Supermärkten wurden krebserregende Pestizide gefunden. Zu den Supermärkten gehören: REWE, Penny, Netto, Real, Kaisers, Blume 2000, Green Queen Flower und drei kleinere Blumengeschäfte in Berlin. In den Blumen der Märkte wurden acht verschiedene Pestizide festgestellt, so der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Am schlechtesten schnitten die Rosen von Real ab. Penny kam an zweiter Stelle.

Bei beiden Fällen gab es eine hohe Konzentration an Pestiziden die stark krebserregend sind, auch Pestizide die bei der Pilzbekämpfung eingesetzt werden wurden gefunden. Die Rosen von kleineren Läden seien Pestizidfrei, sagte Tomas Brückmann der BUND-Experte. „Giftige Chemikalien haben in Blumensträußen nichts zu suchen. Einige, der von uns gefundenen Pestizide können der Gesundheit der Kundinnen und Kunden erheblich schaden“, sagte Brückmann. Doch vor allem seien die Arbeiter gefährdet, die in den Herkunftsländern der Rosen arbeiten. Das Ergebnis der Untersuchungen war erschreckend, acht von zehn Blumensträußen waren mit Pestiziden. Also doch lieber tiefer in die Tasche greifen und in einem etwas teureren Blumengeschäft die Rosen für die Freundin oder den Freund kaufen als in einem Supermarkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.