Anzeige

Stuttgart: Oma Renate wurde von 5 Schülern zusammen geschlagen

Wegen ein paar Zigaretten prügelten 5 Schüler eine Kiosk-Oma krankenhausreif. Letzten Dienstag gegen 08.40 Uhr kamen drei Jungs in den Lotto-Laden von Renate, die 2 anderen standen Schmiere. „Ein Maskierter sprang über den Tresen, drückte mich auf den Boden. Dann schlug er mir mit der Faust 50-mal ins Gesicht. Er trat mir in Rippen und Nieren. Ich hatte Todesangst“, sagte Renate lauf BILD.de.

Die Schüler klauten rund 20 Zigarettenschachteln und versuchten die Ladenkasse auf zu brechen. Doch sie schafften es nicht und flüchteten. Renate blieb auf den Boden liege, wenig später fand sie eine Kundin und rief die Polizei. Drei der Tatverdächtigen wurden in einem Hinterhof, die anderen in ihrer Schule gefasst. Doch nach einem Polizeiverhör kamen sie wieder frei, weil laut Staatsanwältin Claudia Krauth kein Haftgrund besteht. Ein mutmaßlicher Haupttäter ist 14 und ist erst kürzlich aus Bosnien nach Deutschland gekommen. Der Andere ebenfalls 14 besucht die Förderschule und der Rest geht auf die Hauptschule. Renate K. geht es inzwischen besser doch sie hat ein mulmiges Gefühl wieder in den Kiosk zu müssen, wie sie selber sagt. Ihr Ehemann und sie meinen, dass es ein Rachakt war, da sie zwei der Schüler schon beim Klauen erwischt haben.

Mehr dazu findest du hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.