Anzeige

Polizei schnappt Feuerteufel im Kreis Lüneburg

Die Polizei aus Lüneburg hat den mutmaßlichen 25-jährigen Brandstifter aus dem Amt Neuhaus gefasst. Der junge Mann soll für mehr als ein Dutzend Brände verantwortlich sein. Die Polizei ist sehr erleichtert darüber den Brandstifter gefasst zu haben.

In den vergangen Wochen und Monaten soll es immer wieder im Amt Neuhaus gebrannt haben. Es waren seit Januar 16 Brände. Der Brandstifter hatte Scheunen, Auto und Werkstätte in Brand gesetzt. Der Schaden liegt bei mehr als 3 Millionen Euro. Die Bürger der kleinen Gemeinde können nun endlich aufatmen, denn der junge Mann sitzt hinter Gittern. Er soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Mehr Details werden erst bekannt gegeben nach der Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft.

Die Bürger von Radbruch können ebenfalls aufatmen. Das Feuer, was am Dienst ausbrach ist nicht gelegt worden. Der Brand sei von einem technischen Defekt auszugehen, sagte die Polizei gestern nach der Untersuchung der Brandstelle. Eine Multifunktionshalle des Hofes Egger wurde dabei vernichtet. Der Gesamtschaden liebt bei ca. einer halben Millionen Euro.

Mehr Infos findest Du hier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.