Anzeige

Nach Kristen Stewart: Therapie für Robert Pattinson

Robert Pattinson macht neue Erfahrungen (Foto: gage skidmore_flickr_CC BY-SA 2.0)

Robert Pattinson machte nun eine Therapie durch, wie er jetzt ganz ehrlich und offen gestand. Nach der Trennung von Freundin Kristen Stewart machte er nun eine ganz neue Erfahrung.

Am Anfang seiner Karriere spielte Robert Pattinson noch eine kleine Rolle in “Harry Potter” bis er dann als Edward Cullen in “Twilight” zum Megastar wurde. Hier lernte er auch Kristen Stewart kennen, die einige Jahre seine Freundin war. Doch mit dem Ende der Filme ging auch die Beziehung in die Brüche. Beide haben 2018 nichts mehr miteinander zu tun! Stewart ist an Stella Maxwell vergeben und Rob soll nach der Trennung von FKA Twigs im letzten jahr etwas mit Suki Waterhouse haben. Ob das stimmt, ist jedoch unklar. Sein Privatleben ist ein Mysterium, denn er spricht immer nur von seiner Arbeit. Gerade ist er auch mit seinem neuen Film “High Life” auf Promotour.

Robert Pattinson in Therapie

Sein neuer Film “High Life” kommt bald ins Kino und hier spielt Robert Pattinson an der Seite von Mia Goth. Jetzt hat der Schauspieler über die Erfahrung seines neuen Filmes gesprochen. Für ihn war die Zusammenarbeit mit Regisseurin Claire Denis eine echte Therapie, weil er zum ersten Mal seinen Körper bewusst wahrgenommen habe, wie er erklärte. Damit hat der frühere Freund von Kristen Stewart also eine ganz neue Erfahrung gemacht, die er so selbst noch nicht kannte. Mal sehen, ob man das auch in seinem neuen Film zu sehen bekommt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.