Anzeige

Nach "GNTM": Das machen Bruce & Co heute

Innerhalb der letzten 15 Jahren hat sich bei der Castingshow “Germany’s Next Topmodel” einiges geändert. Viele bekannte Gesichter saßen bereits neben Heidi Klum in der Jury. Doch was ist eigentlich aus den ehemaligen Juroren geworden und wieso sind sie ausgestiegen?

Zwei Folgen wurden von der diesjährigen “Germany’s Next Topmodel”-Staffel bereits ausgestrahlt. Seit letztem Jahr gibt es keine bestehende Jury mehr, die die Kandidatinnen der Castingshow bewertet. Heidi Klum lädt allerdings wöchentlich angesehene Promis aus der Modewelt ein, die ihr bei der Entscheidung helfen sollen. Bisher waren das Model und Schauspielerin Milla Jovovich, Star-Designer Julien MacDonald, Fotograf Rankin und Topmodel Stella Maxwell zu sehen. Bis vor zwei Jahren holte sich Heidi Klum allerdings immer noch zwei weitere, feste Juroren mit in die Show. Designer, Creative Directors oder Model Agenten standen den Kandidatinnen zur Seite und boten den Zuschauern große Unterhaltung. Doch was machen die ehemaligen Juroren eigentlich heute und wieso haben sie die Show damals verlassen?

Amin Paymen

Der Modelagent Amin Paymen saß in den ersten Staffeln von “GNTM” neben Heidi in der Jury. Während seiner Zeit bei der Agentur “IMG Models” wurde er zum Director of Commercial and Advertising und betreute angesehen Topmodels, wie Heidi Klum, Gisele Bündchen oder Naomi Campell. Paymen verließ damals die Show aufgrund von Team-Umstrukturierungen. Nach seiner Zeit bei “GNTM” saß er bei anderen Castingshows in der Jury. Mittlerweile lebt er in München.

Bruce Darnell

Den lustigen Choreografen konnten wir die letzten Jahre vor allem bei der Castingshow “Das Supertalent” sehen. Von 2006 bis 2008 saß er allerdings auch bei “GNTM” in der Jury und wurde durch seine amüsante Art und seinen charakteristischen amerikanischen Akzent schnell zum Publikumsliebling. Nach zwei Jahren verließ er die Castingshow allerdings schon wieder, weil er zum Sender RTL wechselte. Dort arbeitet er nach wie vor.

Boris Entrup

Der Make-Up Artist saß lediglich für eine Staffel mit Heidi in der Jury und zwar in der zweiten. Danach konnte man ihn aber trotzdem noch für einige Staffeln in der Castingshow sehen. Als Visagist stylte er die Kandidatinnen. In einem Interview gab er zu, dass er “GNTM” nicht weiterhin verfolgt. Der Grund dafür ist, dass er scheinbar überhaupt kein Fernsehen mehr sieht. Seit 2016 vertreibt der ehemalige Juror eigene Produkte. Ob er noch Kontakt zu seiner Kollegin Heidi hat, wollte er nicht verraten.

Rolf Scheider

In der dritten und vierten Staffel saß neben Paymen und Heidi auch Rolf Scheider in der Jury von “GNTM”. Auch er machte sich durch seine extrovertierte und ausgeflippte Art beim Publikum beliebt. Als er nach zwei Jahren die Castingshow freiwillig verließ, zog er öffentlich über seine Jury-Kollegin her. Nachdem sich dieser Streit gelegt hatte, wollte er allerdings trotzdem nicht zurück in die Jury. Anschließend war der Casting-Direktor in vielen weiteren Fernsehformaten zu sehen. Die Teilnahme an “Let’s Dance” und dem “Dschungelcamp” war der Grund dafür, wieso er daraufhin zu vielen Mode-Events nicht mehr eingeladen wurde.

Kristian Schuller

Kristian Schuller kann man in fast jeder “GNTM”-Staffel sehen. Der Fotograf ist bekannt für seine großen und farbgewaltigen Projekte. 2010 war er außerdem Teil der Jury und nutzte diese Bekanntheit für die Veröffentlichung eines eigenen Projekts. Schuller ist nach wie vor ein enger Vertrauter von Heidi Klum und wird voraussichtlich auch dieses Jahr in der Castingshow zu sehen sein.

Thomas Rath

2011 stieß der Modedesigner Thomas Rath zur “GNTM”-Jury. Zwei Jahre lang bewertete er mit Heidi die Kandidatinnen. Allerdings verließ auch er recht schnell die Show, da sich die Dreharbeiten immer wieder verschoben und er das nicht mit seinen anderen Tätigkeiten vereinbaren konnte. Seitdem tritt er aber als Gastjuror auf. Außerdem war der Designer schon bei anderen Sendungen zu sehen. 2012 geriet er, weil er sich gegen das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare aussprach, in die negativen Schlagzeilen.

Wolfgang Joop

Der erfolgreichste deutsche Modedesigner Joop kam während seiner Zeit bei “GNTM” besonders gut beim Publikum an. Er gilt für viele als der empathischste Juror aller Zeiten. Stets setzte er sich für die Kandidatinnen ein und stand ihnen auch abseits der Kamera zur Seite. Nachdem er die Castingshow verließ, nahm er außerdem einige Nicht-Finalistinnen unter Vertrag. Neben seinen Tätigkeiten in der Modebranche engagiert sich der Designer stark für soziale Projekte 

Michael Michalsky

Michalsky löste 2016 seinen Designer-Kollegen Wolfgang Joop als Juror bei “GNTM” ab. Er legte in der Castingshow vor allem großen Wert auf die Diversity (Vielfalt) der Nachwuchsmodels. Der Modeschöpfer ist vor allem für die kleinen Streitigkeiten und Zickereien mit seinem Kollegen Thomas Hayo bekannt. Nachdem bekannt wurde, dass es ab 2019 nur noch Gastjuroren in der Jury gibt, widmete sich Michalsky wieder mehr seinen anderen Projekten. Im letzten Jahr kamen Gerüchte auf, dass Heidi ihren einstigen Freund von ihrer Hochzeit ausgeladen hatte. Der Grund dafür, war eine negative Äußerung von Michalsky über das Hochzeitspaar.

Thomas Hayo

Der Creative Director saß neben Heidi am längsten in der “GNTM”-Jury. Ganze acht Jahre betreute er die Kandidatinnen und machte aus ganz normalen Mädels richtige Models. Hayo war vor allem für seinen lässigen und sympathischen Umgang mit den Teilnehmerinnen bekannt. 2018 entschied er sich dazu, die Castingshow zu verlassen. Grund dafür war, dass die Dreharbeiten einen großen Teil des Jahres in Anspruch nahmen und er somit zu wenig Zeit für andere Projekte hatte. Als Gastjuror wird er aber bestimmt auch dieses Jahr zu sehen sein.

Heidi Klum

Die “GNTM”-Chefin rief die deutsche Castingshow vor 15 Jahren ins Leben. Das Topmodel, das mittlerweile seit einigen Jahren in den USA lebt, castet jedes Jahr tausende von Mädchen, die davon träumen, ein Model zu werden. 1992 wurde Heidi in einer Castingshow von RTL entdeckt und gewann einen dreijährigen Vertrag im Wert von 300.000 US-Dollar. Der internationale Durchbruch gelang der vierfachen Mutter durch ihre Abbildung auf der Titelseite der amerikanischen Zeitschrift “Sports Illustrated”. Das Model war bereits zweimal verheiratet, bevor sie im vergangenen Jahr den “Tokio-Hotel”-Sänger Tom Kaulitz heiratete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.