Anzeige

Kristen Stewart überrascht mit Geständnis 

In der großen September-Ausgabe verrät Kristen Stewart intime Details über den Start ihrer Karriere, ihr Liebesleben und ihr Gefühlsleben.

Als sie gerade mal 17 war, wurde sie durch Twilight zum Superstar und das Image hielt für einige Jahre. Die Schauspielerin stellte die Hauptrolle Bella Swan dar, die sich in den Vampir Edward verliebt. Nach einer erfolgreichen Buchreihe wurde die Geschichte verfilmt und löste einen regelrechten Hype aus, der bis heute noch nicht abgeklungen ist. Dadurch erlangte Kristen Stewart weltweite Bekanntheit und weitere hochkarätige Filmrollen. Nun erzählt Kristen im großen September-Interview der Vanity Fair pikante Details und gibt tiefe Einblicke in ihr Inneres.

Kristen Stewarts Geständnisse

Kristen Stewart erzählt im Vanity Fair-Interview, wie schwer es für sie war, immer nur die “Twilight”-Schauspielerin zu sein. Durch den Hype entstanden auch viele Gegner der Filmreihe auf der anderen Seite, die sehr gemeine Dinge über sie schrieben. Mit der Ablehnung und den persönlichen Angriffen von Fremden konnte die damals 17-Jährige nicht umgehen. Sie baute eine Mauer auf und verhielt sich, wie sie es ausdrückt wie “ein Arsc***ch”. Dabei war sie doch nur ein überwältigtes Mädchen, das gemocht werden wollte und sich in ihrer Sexualität noch nicht gefunden hatte. Mittlerweile umgibt sich Kristen Stewart nur noch mit positiven Menschen in ihrem Leben, hat eine bezaubernde Freundin, Stella Maxwell, und ist zu einer selbstsicheren Frau herangewachsen. Bravo, Kristen!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.