Anzeige

Komplizin der Bankräuber aus Eisenach gefasst!

Die rätselhafte Komplizin, der toten Bankräuber von Eisenach wurden gefasst. Beate Zschäpe hat sich nach BILD.de-Informationen in Jena gestellt. Als gestern die beiden Bankräuber Uwe. B. und Uwe M. in einem Wohnmobil verbrannten, explodierte die Wohnung der Frau, wo sie zusammen mit den Verbrechern lebte. Seit dem wurde nach Beate Zschäpe bundesweit gefahndet.

Sie nutzte das Pseudonym von Susann Dienelt. Bis Ende der 90er-Jahre war sie mit den beiden Toten in der Neonazi-Kameradschaft „Thüringer Hiemantschut“. Als die Polizei 1998 die Bombenwerkstatt der drei in Jena auflöste, tauchte Beate Z. mit Uwe B. und Uwe M. ab. Jetzt fanden die Beamten in dem ausgebrannten Wohnmobil die verschollenen Dienstwaffen von Michèle K. und ihrem Kollegen Martin A. Der Fund der Waffen führt direkt zum Polizisten-Mord 2007 in Heilbronn.

Wird das Rätsel nun auch den Mord an Mathias Vieth gelöst?
Der Sprecher der Augsburger Polizei sagt: „Das ist eine Spur von vielen, die derzeit geprüft und bewertet wird. Wir stehen mit den Kollegen in Thüringen in Kontakt.“ Nun sucht die Augsburger Polizei mit 3700 Fahnungsplakaten nach den Mördern des Mathias Vieth. Die Belohnung wurde auf 55 000 Euro erhöht.

Mehr dazu findest du auf bild.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.