Anzeige

"GNTM" 2020: Finale wegen Coronavirus abgesagt

"GNTM" 2020: Kein Finale wegen Coronavirus (Foto: The Heart Truth [CC BY-SA (httpscreativecommons.orglicensesby-sa2.0)])

Wie jedes Jahr sollte im Mai das “GNTM” Finale in einer riesigen Arena stattfinden. Wegen des Coronavirus musste die Veranstaltung jetzt aber abgesagt werden.

Alles aus für die “GNTM” Kandidatinnen der diesjährigen Jubiläumsstaffel? Weil sich das Coronavirus so rasant ausbreitet, wurde nun beschlossen, das Finale vor einem großen Publikum am 14. Mai dieses Jahr abzusagen. Bereits seit Ende Januar fiebern Fans mit den Kandidatinnen mit und sind gespannt, wer “Germany’s Next Topmodel” 2020 wird. Nun ist es aber gar nicht mehr sicher, ob die Jurorin, Heidi Klum überhaupt eine Kandidatin mit diesem Titel küren wird. Mittlerweile haben sich in Deutschland über 5.800 Personen mit Covid-19 infiziert, 13 Personen sind bereits an dem Virus gestorben. Bei vielen Fernsehshows, wie “Let’s Dance” oder “Deutschland sucht den Superstar” wurde deshalb auf anwesendes Publikum verzichtet. Wie geht es jetzt also bei der Castingshow, “GNTM” weiter? Momentan ist noch so einiges unklar. Schließlich weiß die Modelmama selbst noch nicht, ob sie sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Am Wochenende teilte sie ihren Fans mit, dass sie und ihr Ehemann, Tom Kaulitz sich kränklich fühlen und deshalb einen Corona-Test gemacht haben. Bis aufs Weitere lebt das Paar deswegen getrennt voneinander.

“GNTM” 2020: Finale wurde abgesagt

Heidi Klums Gesundheitszustand ist allerdings nicht der Auslöser, weswegen das “GNTM” Finale 2020 abgesagt werden musste. Das deutsche Gesetz verbietet momentan große Veranstaltungen. Das Finale am 14. Mai mit mehreren tausend Zuschauern wäre natürlich ein Massenauflauf gewesen, bei dem das Risiko einer rasanten Corona-Verbreitung zu hoch gewesen wäre. Deshalb müssen Fans nun auf die Show in knapp zwei Monaten verzichten. Ganz ins Wasser fällt das Finale aber voraussichtlich trotzdem nicht. “Germany’s Next Topmodel” wird auch dieses Jahr gekürt. Auf Instagram äußerte sich Heidi Klum jetzt schriftlich zu den Maßnahmen, die aufgrund des Coronavirus ergriffen werden mussten. “Es ist super schade, dass wir das #GNTM-Finale nicht in einer riesigen Halle mit Publikum feiern können. Aber der Schutz der #GNTM-Fans ist uns wichtige”, teilte die Jurorin auf der offiziellen “GNTM” Instagram-Seite mit. Statt in einer Arena, werde das Finale aber trotzdem in einem Fernsehstudio stattfinden. Dort wurden auch die ersten Finalistinnen vor vielen Jahren gekürt. Langweilig soll es laut Heidi aber trotzdem nicht werden. “Wir werden uns trotzdem wilde, große, verrückte Dinge ausdenken, damit das Finale richtig viel Spaß macht”, versprach das Topmodel außerdem. Aufgrund ihres eigenen Gesundheitszustand musste Heidi letzte Woche bereits die Aufzeichnung der amerikanischen Castingshow, “America’s Got Talent” absagen. Wir sind gespannt, wie das Finale im kleinen Kreis wird und hoffen, dass es Heidi bald wieder besser geht.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.