Anzeige

“Get the F*ck out of my house”: Neuer Hausboss und neue Regeln

Wer fliegt heute bei "Get the f*ck out of my house" raus? (Foto: 500733_R_K_B_by_Bettina Stolze_pixelio.de)

Heute Abend geht es mit einer neuen Folge von “Get the f*ck out of my house” weiter. Jetzt müssen sich die Kandidaten aber auf einige Neuerungen einstellen, die sicherlich für Aufregung sorgen werden.

Ganz am Anfang sind 100 Menschen in ein Haus gezogen, mussten sich eine Toilette teilen und komplett auf Privatsphäre verzichten. Schon in den ersten beiden Folgen haben das einige von ihnen nicht gepackt und haben freiwillig das Handtuch geworfen. In der letzten Folge musste sogar bereits der erste Promi gehen. Natalia Osada wurde von ihren Mitbewohnern aus dem Haus gewählt. Aber wen wird es heute treffen? Darüber entscheidet der neue Hausboss von "Get the f*ck out of my house", der in der aktuellen Folge gewählt wird.

“Get the f*ck out of my house”: Es wird härter!

Mit dem Auszug vieler Kandidaten steigt natürlich auch der Platz im Haus und so langsam kehrt ein bisschen Normalität in die Wohngemeinschaft. Doch das wird sich ändern, denn weniger Kandidaten bedeutet nicht gleich mehr Platz. Ein Raum wird heute Abend nämlich komplett gesperrt. Doch als wäre das nicht schon genug, muss ein neuer Hausboss gewählt werden. Dieser scheint auch neue Regeln und Seite aufzuziehen. Im Trailer zu GTFOOMH scheint besonders das Thema “Suppe” zu die Gemüter zu erhitzen. Wer wird der neue Hausboss, wer ist heute Abend raus und worüber wird sich gestritten? Das erfahrn wir um 20.15 Uhr bei “Get the f*ck out of my house” auf Prosieben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.