Anzeige

Flugbegleiter-Streik in München: Welche Flüge am Flughafen Franz-Josef-Strauß sind betroffen?

Das Kabinenpersonal der Lufthansa trägt ihren Arbeitskampf am Dienstag an drei Flughäfen aus. Am Flughafen Franz-Josef-Strauß in München hat die Unabhängige Flugbegleiterorganisation (UFO) am längsten zum Streik aufgerufen. Zwischen 13 und 24 Uhr müssen Passagiere hier mit Verspätungen und Streichungen rechnen. Welche Flüge bereits gestrichen worden sind, erfahren Sie hier.

UFO hat am Dienstag, den 4. September 2012, erneut kurzfristig Streikmaßnahmen für die Flughäfen Berlin-Tegel, Frankfurt und München angekündigt. Während Berlin und Frankfurt von 5 bis 13 Uhr beziehungsweise 6 bis 14 Uhr betroffen sind, können sich Lufthansa-Passagiere in München auf einen langen Tag einstellen. Flüge der Regional- und Tochtergesellschaften CityLine, Eurowings und Germanwings sollen vom elfstündigen Streik von 13 bis 24 Uhr nicht betroffen sein.

Innerdeutsche und internationale Flüge gestrichen

Fussball
Bild: Dieter/pixelio.de
Bereits jetzt sind Flüge von München nach Frankfurt gestrichen. Ab 13 Uhr werden dann auch die Flüge in die oder aus den anderen deutschen Städte Hamburg, Berlin, Bremen, Hannover, Köln und Düsseldorf gestrichen. Auch zahlreiche Flüge mit internationalen Zielen wie Rom, Barcelona, Madrid, Oslo, Stockholm, Paris, Brüssel, Wien, London, Athen und Helsinki sind betroffen.

Welche Flüge genau gestrichen sind, wie sie sich über Streichungen und Verspätungen auf dem Laufenden halten können oder wie sie umbuchen oder stornieren können erfahren Sie auf lufthansa.com.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.