Anzeige

Die kleine Yueyue stirbt an Hirntod

Sie lang blutend auf der Straße, nachdem Yueyue zweimal überfahren wurde. Die Autofahrer die flüchteten konnten kurz drauf gefasst werden. Es liefen insgesamt 18 Personen an ihr vorbei und ließen sie achtlos liegen. Erst eine Müllsammlerin kam dem kleinen Mädchen dann zur Hilfe. Sie wird in China als Heldin gefeiert. Sie selber sagt gegenüber der lokalen Medien: „ich habe mir in dem Moment nichts dabei gedacht, ich wollte nur das Leben des Kindes retten.“

Die Kleine lag seit dem Unfall im Koma und war an Herz-Lungen-Maschinen angeschlossen. Nach ersten Anzeichen einer Stabilisierung stellten jetzt die Ärzte ihren Hirntod fest. Ihre Eltern bangten seit dem Unfall um das Leben ihrer kleinen Tochter und mit ihnen ganz China. „Gibt deiner Mama noch eine Chance, dich zu lieben und zu verwöhnen“, sagte Qu Feifei ihrer Tochter auf der Intensivstation es Hospitals Guangzhou. Zunächst stabilisierte sich der Herzschlag des Mädchens. Ihre Mutter war voller Zuversicht: „Ich kenne mein Mädchen. Sie ist stark und wird wieder aufwachen.“ Doch das Leben der kleinen Yueyue kann nicht mehr gerettet werden. Die Eltern müssen jetzt entscheiden ob die Herz-Lungen-Maschinen abgeschaltet werden sollen oder nicht.

Infos aus bild.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.