Anzeige

Das Supertalent: Kandidat Kai ist Frauen- Arbeits- und Bohlenfeindlich!

„Das Supertalent“ hat schon oft mehr mit kompletten Deppen als mit wirklichen Talenten geglänzt. Doch Kandidat Kai hatte es sich anscheinend zu Aufgabe gemacht, so viele Menschen auf einmal zu beleidigen wie es ihm nur möglich ist. Vielleicht war auch sein Ziel möglichst viele Buhrufe zu ergattern – wer will schon nach Applaus streben, das machen schließlich alle! Sollte das der Sinn seines „Auftritts“ bei „Das Supertalent 2011“ gewesen sein, so hat er es auf jeden Fall erreicht!

Kai erzählt zuerst, dass er gerade auf der Suche nach Arbeit sei. Doch eigentlich sucht er gar nicht, er hat nämlich überhaupt keinen Bock zu arbeiten. Das sagt den Zuschauern sowie der Jury natürlich nicht sonderlich zu. Sylvies darauffolgende Frage nutzt Kai gleich als Aufhänger seiner nächsten Beleidigung. Die Jurorin möchte nämlich wissen, was seine Freundin von dieser Einstellung halte. Doch darüber muss sich Kai gar keine Gedanken machen! Er hat nach promiflash.de seine ganz eigenen Einstellung von Frauen: „Frauen fressen einem eh nur die Haare vom Kopf und scheißen das Klo kaputt.“ Kai bevorzugt da doch eher den Bordellbesuch und legt das auch allen anwesenden Männern dringend ans Herz. Mit Klobesuchen hat es Kai anscheinend. Den Song den er performen möchte, singt er nämlich sonst während längerer Sitzungen. RTL erspart uns durch angenehme Piep-Geräusche die Einzelheiten von Kai’s Stuhlgang. Sylvie van der Vaart ist das eindeutig zu viel, sie möchte verständlicher Weise gar nichts mehr von dem Kandidaten hören und drückt den Buzzer. Das Publikum schenkt dieser Entscheidung Applaus. Kai passt das so gar nicht und nutzt die Gelegenheit auf der Stelle, um die Zuschauer zu beschimpfen: Als „Steuerzahlerdeppen“ bezeichnet er den ganzen Saal. Auch Dieter Bohlen und Motsi Mabuse haben keine Lust mehr und wollen Kai nicht mehr sehen. Doch der muss unbedingt noch etwas loswerden, was sich hauptsächlich gegen Dieter Bohlen richtet. Wegen ihm geht Kai nämlich durch die Hölle auf Erden und das begründet er folgender Maßen: „Euer Scheiß-Schönheitswahn ist daran schuld, dass Typen wie ich ein Scheiß-Leben geführt haben die letzten 20, 30 Jahre. Ihr glaubt doch nicht, dass ich euch das Alltagsleben versüße. Seit den 80er Jahren, seit Dieter Bohlen mit der Neuen Deutschen Welle angefangen hat, haben Typen wie ich, doch die Hölle auf Erden.“

Es ist wahrscheinlich überflüssig zu erwähnen, dass Kai von keinem Jurymitglied in die nächste Runde gewählt wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.