Anzeige

Bünde: Amokläufer wird wegen versuchtem Totschlag angeklagt!

Gegen den Amokläufer Ralf H. aus Bünde wurde gestern dem Haftrichter vorgeführt. Gegen ihn würde jetzt ein Haftbefehl erlassen. Nach Angaben von Staatsanwalt Christoph Mackel wird dem Firmenchef versuchter Totschlag in vier Fällen in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz vorgeworfen.

Der Angeklagte war am Dienstagvormittag mit einem sechsschüssigen Revolver der Marke Smith & Wesson und einem Beutel Munition in das Büro der Firma gestürmt und schoss 17 Mal. Er wurde gezielt auf Geschäftspartner geschossen, so Staatsanwalt Mackel. Die Ehefrau, Anja B. des Geschäftsführers wurde 2 Mal in den Bauch getroffen und schwebt in Lebensgefahr. Anderes B. Mann von Anja B. wurde einmal in den Bauch getroffen. Sein Zustand hat sich stabilisiert. Der stellvertretende Geschäftsführer Ralf F. kam mit einem Streifschuss ins Krankenhaus. Der Auslöser der Tat war die fristlose Abberufung von Ralf H. Auch die Ehefrau von Ralf H., die eine Angestellte bei Dapema war erhielt eine fristlose Kündigung sowie Hausverbot. Nach der Tat lies sich Ralf H. widerstandlos von der Polizei abführen.

Jetzt wird geprüft ob es einen Zusammenhand zwischen dem Amoklauf von Dienstag und einem unaufgeklärten Fall von Brandstiftung
gibt. 2009 in November wurden drei Autos neben dem Wohnhaus von Ralf H. angezündet auch das Haus wurde in Mitleidenschaft gezogen. Damals Sagte Ralf H., dass er genau wisse wer dafür verantwortlich sei.

Mehr zu dem Thema findest du. Und das könnte Dich auch interessieren:
Bünde: 55-Jähriger läuft Amok!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.