Anzeige

Brad Pitt & Angelina Jolie: das war der traurige Grund für ihre Trennung 

Es war nicht nur der Alkohol (Foto: Foreign and Commonwealth Office [CC BY 2.0 (httpscreativecommons.orglicensesby2.0)])

Es wurde immer viel gerätselt warum das Traumpaar Hollywoods Brad Pitt und Angelina Jolie sich eigentlich getrennt haben. Jetzt äußert sich Brad dazu.

Vor drei Jahren war ganz Hollywood geschockt, als bekannt wurde, dass sich das perfekte Vorzeigepaar und Dreamteam Brad Pitt und Angelina Jolie getrennt haben. Daraufhin gab es viele Gerüchte was denn der Grund für das Ende ihrer langjährigen Beziehung war. Jetzt äußert sich Brad endlich dazu. Vor der New York Times gibt der Schauspieler zu, dass er ein Alkoholproblem hat und zu weit gegangen sei. Deshalb besuchte Brad nach der Trennung eineinhalb Jahre die anonymen Alkoholiker. "Ich saß dort mit den anderen Männern und wir waren einfach ehrlich zueinander. Niemand hat den anderen verurteilt. Es war sehr befreiend, endlich mal seine hässliche Seite zeigen zu können", berichtete er "InTouch".

Doch es war nicht nur der Alkohol

Neben dem Alkohol betäubte Brad Pitt seinen Stress auch mit anderen Drogen. " Ich wurde ständig bewertet und verurteilt. Ich wurde zum richtigen Einsiedler. Ich habe gekifft, bis ich nichts mehr mitbekommen habe", gibt er jetzt zu. Zum Glück hat er sein Leben heute wieder voll im Griff. Der 55-jährige sagt aber auch dazu, dass er in Zukunft nicht mehr so oft vor der Kamera stehen will. Dazu sagt der Megastar: "Weil es andere Dinge gibt, die ich jetzt tun möchte." Es ranken sich Gerüchte darum, dass Brad Pitt kein besonders gutes Verhältnis zu seinen Kindern habe. Zum einen, weil er, wegen der vielen Filmrollen, kaum Zeit daheim mit ihnen verbrachte. Zum anderen, weil er, wie er gestand, oftmals berauscht war. Da kann man dem sympathischen Familienvater für die Zukunft weiterhin nur alles Gute wünschen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.