Anzeige

Benedict Cumberbatch: Große Veränderungen im Weihnachtsspecial von „Sherlock“!

Benedict Cumberbatch gibt seine Rolle als Sherlock mit Sicherheit nicht her. (Foto: DalWang92 flickr CC BY-SA 2.0(1))

Bis 2017 müssen „Sherlock“-Fans auf die vierte Staffel der Serie und damit neue Rätsel mit Sherlock Holmes alias Benedict Cumberbatch warten. Zum Glück gibt es zur Weihnachtszeit das lang ersehnte Serienspecial, dass sich dieses Jahr mit einer großen Veränderung ankündigt. Worauf sich die „Sherlock“-Fans einstellen müssen?

Als Fan der Serie „Sherlock“ mit den Hauptdarstellern Benedict Cumberbatch und Martin Freeman hat man es nicht leicht. Bis endlich die vierte Staffel der Serie im Jahr 2017 erscheint, vergeht noch viel Zeit. Doch ein kleiner Trost ist das diesjährige Weihnachtsspecial, welches die lange Wartezeit verkürzen soll. Und für dieses Serienspecial haben sich die Macher der BBC-Serie etwas ganz Besonderes ausgedacht. Denn sie schicken den Cast der Serie auf eine Zeitreise: von der Moderne ins viktorianische England.

Sherlock gibt sich „weniger ungezogen“

Doch nicht nur die Zeit, in welcher das Serienspecial spielt, unterscheidet sich von der regulären Serie. Denn auch die Charaktere von „Sherlock“ passen sich den zeitlichen Begebenheiten an. Wie Produzent Steven Moffat jetzt verrät, wird sich Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) im Serienspecial „weniger kindisch“ zeigen. Und auch Kollege Dr. Holmes (Martin Freeman) gibt sich wohl noch ein wenig aufrechter als in der Serie. Ob es sich bei dem Serienspecial aber um eine echte Zeitreise handelt (schließlich ist bei „Sherlock“ ja alles möglich) oder die Produzenten sich mit dem Serienspecial dem Original von Sir Arthur Conan Doyle annähern möchten, wurde jedoch nicht verraten. Wer schon einmal einen kleinen Eindruck auf die bevorstehende Zeitreise erhalten will, für den ist das folgende Video genau das Richtige!

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.